Lokalsport

Angriffslustig: SGEH will voll auf Sieg spielen

Erkenbrechtsweiler. Nach dem spielfreien Totensonntag läutet der 16. Spieltag am Donnerstagabend für Fußball-Bezirksligist SGEH den Jahresendspurt ein. Gegner im heimischen Hardtwaldstadion ist ab 19.30 Uhr der FC Rechberghausen.

Anzeige

Drei Spiele stehen für die Elf von Trainer Georgios Karatailidis in diesem Jahr noch auf dem Programm. Das Spiel gegen Rechberghausen ist das letzte im heimischen Hardtwald. Danach stehen die Auswärtsspiele, vermutlich jeweils auf Kunstrasen, in Reichenbach und Nellingen an. „Gegen Rechberghausen und in Reichenbach gibt es zwei Sechs-Punkte-Spiele. Das ist eine Riesenchance für uns. Wenn wir die erfolgreich bestreiten, haben wir nach hinten erst einmal ein Polster“, so Karatailidis.

Nach dem 2:1-Erfolg in Frickenhausen haben die Älbler mächtig Rückenwind und „wollen gegen Rechberghausen voll auf Sieg spielen“ (Karatailidis). Zumal der Gegner angeschlagen ist. Der FCR muss mit Nico Kuttler weiter auf seinen rot-gesperrten Torjäger (neun Treffer) verzichten sowie auf zwei gelb-rot-geperrte Akteure aus der letzten Partie gegen Donzdorf (0:4). Die Pleite gegen Donzdorf bedeutete den Absturz von Rang sieben auf 15.

Nicht nur deswegen würde Karataildis unabhängig der Wetterbedingungen gerne spielen. „Wir wollen mit aller Macht einen erfolgreichen Heimabschluss und auf einem Nichtabstiegsplatz überwintern. Unser Ziel von 24 bis 27 Punkten ist ja auch noch erreichbar.“ Dafür kann Karatailidis bis auf die Langzeitverletzten fast aus dem Vollen schöpfen. Lediglich Osman Cobankara steht wegen eines Muskelfaserrisses im Oberschenkel nicht zur Verfügung.wr