Lokalsport

Assistenztrainer Albin Mauz verlässt die Knights

Basketball Der Wechsel auf der Bank ist die erste von wohl mehreren Personalentscheidungen beim Zweitligisten.

Zwei Jahre lang ein Erfolgsgespann: Kirchheims Headcoachn Igor Perovic (hinten) und sein „Co“ Albin Mauz. Foto: Nina Sander

Nach der Saison ist vor der Saison. Hinter den Kulissen der Bozic Knights wird fleißig am Basketball-Kader für die kommende Spielzeit gearbeitet. Die erste personelle Veränderung betrifft das Trainerteam: Assistant Coach Albin Mauz verlässt nach zwei Jahren an der Seite von Headcoach Igor Perovic die Ritter und wird künftig Projekte im neuen Basketballformat „3x3“begleiten. Es ist die erste von vermutlich mehreren Veränderungen im Kader der Knights, die vor der neuen Saison zu erwarten sind.

Die neue und überaus erfolgreiche Streetball-Variante „3x3“ wird bei den kommenden Olympischen Spielen erstmals ausgetragen. Mauz war bereits zu Beginn Feuer und Flamme für das neue Basketball-Format. „Wir bedauern die Entscheidung von Albin sehr. Er hat in den letzten beiden Jahren einen wesentlichen Beitrag zu unseren erfolgreichen Spielzeiten und dem Aufbau der letztjährigen Mannschaft geleistet. Wir wünschen ihm viel Erfolg bei seiner neuen Aufgabe,“ betont Knights Sportchef Chris Schmidt.

Mauz war von den MLP Academics aus Heidelberg in die Teckstadt gewechselt, nachdem er bereits vor über zehn Jahren seine ersten Erfahrungen als Assistant Coach von Frenkie Ignjatovic in Kirchheim sammeln konnte. Mit Ignjatovic gelang ihm in Heidelberg der Aufstieg in die BBL. Nach einer Saison in der ersten Bundesliga zog es den 36-Jährigen zurück in die schwäbische Heimat. „Ich bin dankbar für die letzten beiden Jahre. Es war eine tolle Zeit, die Knights sind etwas Besonderes für mich.“

Mauz wird auch weiterhin im Raum Kirchheim leben und von dort aus die Turniere und Projekte im „3x3“ begleiten. „Albin trägt viel von dem, was wir als Werte bei den Knights leben, in sich. Deshalb wird er eine Lücke hinterlassen“, ergänzt Knights Geschäftsführerin Bettina Schmauder. tb