Lokalsport

Atemlos durch die Regionalliga

Volleyball Dettinger Frauen feiern gegen Mosbach den vierten 3:0-Sieg in Folge und gastieren als Tabellenzweiter kommenden Samstag bei Spitzenreiter SKV Beiertheim.

Mit Wucht zum Erfolg: Lisa-Marie Heinrich und die TTV-Frauen bleiben auch im vierten Regionalligaspiel ohne Satzverlust. Foto: S
Mit Wucht zum Erfolg: Lisa-Marie Heinrich und die TTV-Frauen bleiben auch im vierten Regionalligaspiel ohne Satzverlust. Foto: Silviani

Zu Beginn des ersten Satzes fanden die Gäste aus Mosbach nur schwer ins Spiel. Der TTV um Spielführerin Clarissa Preuß setzte die Gegner von Beginn an mit starken Aufschlägen unter Druck und erschwerte den Mosbacherinnen den Spielaufbau. Dies wurde mit einer schnellen 10:5-Führung belohnt. Trotz zweier Auszeiten (10:5; 13:8) der Gegner ließen sich die Damen des TTV nicht aus dem Konzept bringen und punkteten weiter durch druckvolle Angriffe über Meike Kehle und Theresa Kober auf den Außenpositionen und clever platzierte Bälle von Zuspielerin Clarissa Preuß. Den ersten Satz konnten die Gastgeberinnen somit nach nur 20 Minuten klar mit 25:16 für sich entscheiden.

Im zweiten Satz war die Aufgabe eindeutig: Die Mosbacherinnen von Beginn an mit starken Aufschlägen zu bedienen, einen strukturierten Spielaufbau in der eigenen Feldhälfte zu zeigen und die Gäste nicht zurück ins Spiel kommen zu lassen. Wieder hatten die Gäste große Probleme mit der Ballannahme und vergaben direkte Punkte. Nach nur 14 Minuten ging der TTV mit 19:9 in Führung. Im zweiten Satz ließen die Gastgeberinnen dann nichts mehr anbrennen und gewannen deutlich 25:12.

Ín den letzten Spielabschnitt startete der TTV nicht sehr überzeugend. Leichte Konzentrationsprobleme schlichen sich im Spielaufbau ein und führten zu vermeidbaren Eigenfehlern. Dadurch schafften es die Gäste zeitweise, mit einem kleinen Punktevorsprung an der Heimmannschaft vorbeizuziehen. Durch klare Ansagen von Spielführerin Clarissa Preuß schafften es die Dettinger Damen, das Spiel zu drehen. Platzierte Longline-Angriffe von Ulla Zimmermann sowie raffiniert gespielte Lobs über die Mittelangreiferinnen Annika Herdtle und Heidi Kuhr brachten die Gastgeberinnen auf die Siegerstraße zurück und bescherten einen Drei-Punkte-Vorsprung. Zusätzlich schaffte es die Mannschaft auch im letzten Satz, durch gezielte Aufschläge den Spielaufbau der Mosbacherinnen zu erschweren. Trotz anfänglicher Schwäche stand es somit am Ende 25:18, und die Dettinger besiegelten den 3:0-Spielgewinn in knapp einer Stunde. Das Team schafft es auch im vierten Spiel, ohne Satzverlust zu bleiben – somit geht der Traum für die TTV-Frauen weiter.

Der Fokus des Tabellenzweiten liegt nun auf dem Gipfeltreffen mit Spitzenreiter SKV Beiertheim am kommenden Samstag um 19.30 Uhr. Der Sportverein aus dem Karlsruher Südwesten steht nach fünf Siegen aus fünf Spielen auf Tabellenplatz eins, hat im Gegensatz zu den TTV-Frauen aber bereits vier Satzverluste hinnehmen müssen.sn

So spielten sie

TTV Dettingen: Babinger, Celeryn, Frank, Heinrich, Herdtle, Kehle, Kober, Kuhr, Nestel, Pinar, Preuß, Zimmermann

Anzeige