Lokalsport

Athleten mit Solarkraft

Top-Bedingungen bei den Kreismeisterschaften der Schüler in Wendlingen

Die Leichtathletik hatte mit den Kreismeisterschaften der Schüler in Wendlingen ihren ersten Höhepunkt. Die LG Filder strich rund die Hälfte aller Titel ein.

Wendlingen. Siege und Spitzenplätze gab es auch für den VfL Kirchheim und den TSV Ötlingen. Mit fünf Siegen war Ferdinand Eichholz von der LG Filder/Bonlanden erfolgreichster Athlet dieser Kreistitelkämpfe. Max Schumacher von der LG Teck war drei Mal erfolgreich.

Sommerliches Wetter, viele spannende Wettkämpfe, Hundertstel- und Zentimeterentscheide sowie zahlreiche persönliche Bestleistungen: So macht Leichtathletik Spaß. Die großartige Wettkampfatmosphäre unter den rund 270 Athleten wirkte sich auch auf die Leistung aus. Zu den Bestleistungen zählten die 800 Meter von David Steiner (LG Filder/M15) in 2.08,42 Minuten sowie die 4 x 100-Meter-Staffel der weiblichen W15 mit Nina Rebmann, Jule Schäfer, Emily Krüger und Cora Reitbauer, die mit 51,03 Sekunden nur um drei Hundertstel die Qualifikationsnorm für die U16-DM im August in Bremen verfehlten.

Beim ältesten Schülerjahrgang (M15) siegte über 100 Meter Joel Ray (LG Filder) mit der tagesschnellsten Zeit von 12,33 Sekunden. Bei der W15 lief Anna Hamann (TG Nürtingen) mit 12,81 Sekunden souverän zum Titel und blieb nur zwei Hundertstel unter ihrer Bestleistung. Den Weitsprung der M15 gewann überraschend Linus Maile vom TSV Ötlingen mit 4,96 Metern vor David Steiner (LG Filder/4,91). Im Speerwerfen sicherte sich Maile hinter Jonas Sick (LG Neckar-Erms-Aich/42,45 Meter) mit 35,55 Metern den zweiten Platz. Aufs Treppchen kam auch Robin Just (TSV Ötlingen) im Kugelstoßen mit 10,22 Metern.

Die M14 dominierten zwei Filder-Athleten: Johannes Pape (Neuhausen) und Thomas-Peter Zak (Köngen). Während Pape über 100 Meter, Kugelstoßen und Diskus die Oberhand behielt, war Zak im Weitsprung (5,29 Meter) und im Speerwerfen (37,89 Meter) bester Akteur. Louis Babka (TSV Ötlingen) erzielte im Weitsprung mit 4,78 Metern den dritten Rang. Die besten Ergebnisse bei der W14 lieferten Lea Bauer (LG Leinfelden-­Echter­dingen) über 100 Meter in 13,20 Sekunden, die in einem spannenden Finallauf die starke Anna Friesch vom VfL Kirchheim um drei Hundertstel Sekunden gerade so in Schach halten konnte. Ihren ersten Titel überhaupt gewann Anna Schneider (LG Teck) im Speerwerfen mit 26,78 Meter. Im Kugelstoßen wurde die Weilheimerin Vierte mit 7,44 Metern.

Die M13 dominierte Ferdinand Eichholz von der LG Filder/Bonlan­den. Tobias Marx (LG Teck) erreichte im Weitsprung mit 4,46 Metern den fünften Platz. Bei der W13 war Jessica Rebmann (LG Filder) die herausragende Akteurin. Im Weitsprung erzielte die Denkendorferin mit fünf Metern eine überragende Bestleistung. Auch Vereinskameradin Jule Stäbler setzte mit 4,92 Metern eine neue Bestweite in die Grube. Rebmann gewann auch die 75 Meter in starken 10,39 Sekunden. Im Hochsprung stellte Lauryn Schopp mit 1,40 Metern ihre persönliche Bestleistung ein und wurde damit Vizemeisterin hinter Yara Maggi (LG Filder/ 1,46). Bronze gewann das Staffel-Quartett der LG Teck über 4 x 75 Meter mit Lauryn Schopp, Elena Fischer, Elena Traxler und Maike Renke mit 42,46 Sekunden hinter der LG Filder (40,07) und der LG Leinfelden-Echter­dingen (41,28). Zweite über 800  Meter der W13 wurde Maxi Röschel (VfL Kirchheim) mit 2.58,87 Minuten.

Siege gab es für die LG Teck durch Maike Renke im Hochsprung der W12 mit 1,34 Metern sowie durch Elias Wirth im Kugelstoßen der M12 mit 5,88 Metern. Über die 800 Meter-Distanz lief Renke mit 2.56,03 Minuten die drittschnellste Zeit. Bei der W11 überraschte Maja Münsinger mit zwei starken zweiten Plätzen über 50 Meter (8,20 Sekunden /Vorlauf 8,03) und im Weitsprung mit 3,99 Metern. Mia Sigel gewann souverän den Kreistitel im Ballwurf mit 32,00 Metern. Franka Schneider lief über 800 Meter mit 3.13,51 Minuten auf Rang zwei. Den einzigen Sieg für den VfL Kirchheim holte sich die 4 x 50-Meter-Staffel mit Marie Schönstein, Ragna Mühlherr, Katharina Dreher und Lilli Fuchs mit guten 31,49 Sekunden.

Dreifacher Titelträger bei der M10 wurde Max Schumacher von der LG Teck. Der Weilheimer Nachwuchsathlet zeigte keine Nerven und siegte im Weitsprung mit 3,91 Metern, im Ballwurf mit 41,50 Metern sowie im Hochsprung mit 1,15 Metern. Thore Reiser vom TSV Ötlingen wurde über 800 Meter in 2.58,16 Minuten Zweiter.

Anzeige