Lokalsport

Auch national konkurrenzfähig

Leichtathletik Kreis-Mehrkämpfer behaupten sich bei DM.

Vaterstetten. Cora Reitbauer, Tabea Eitel und Ferdinand Eichholz (alle LG Filder) haben bei den Deutschen Mehrkampfmeisterschaften im bayrischen Vaterstetten überzeugt, auch wenn Medaillen außer Reichweite waren. Für eine persönliche Zehnkampf-Bestleistung sorgte Ferdinand Eichholz (U18) mit 6 677 Punkten und Platz sechs unter 23 Mehrkämpfern. Die meisten Punkte sammelte Eichholz im Kugelstoßen mit 14,40 Metern, im Stabhochsprung mit 4,30 Metern, über 110 Meter Hürden in 15,42 Sekunden sowie über 100 Meter in 11,77 Sekunden. Alles andere als gut standen die Vorzeichen für Siebenkämpferin Cora Reitbauer. Eine hartnäckige Mandelentzündung drei Wochen vor ihrem größten Saison-Wettkampf ließen die Chancen der Berkheimerin auf eine Spitzenplatzierung schwinden. „Ich bin froh, überhaupt dabei zu sein“, betonte sie. Der 12. Platz unter 22 Teilnehmerinnen war für die 18-Jährige in ihrem ersten Jahr in der U20 deshalb „absolut okay“.

Viel Freude bereitete auch die 16-jährige Tabea Eitel mit einem starken Siebenkampf-Auftritt und Platz 12 unter 27 Starterinnen in der U18. Die Reichenbacherin, die für den TSV Köngen startet und wie Reitbauer und Eichholz von Bundestrainer Florian Bauder trainiert wird, steigerte ihre Siebenkampf-Bestleistung gleich um 470 Punkte auf 4 821 Punkte. Eitel startete mit 14,58 Sekunden über 100 Meter Hürden, ließ dann mit guten 1,63 Metern im Hochsprung bei einer Bestleistung von 1,72 Metern dennoch etliche Punkte liegen. Nach 10,29 Metern im Kugelstoßen und starken 12,73 Sekunden über 100 Meter beendete Tabea Eitel den ersten Tag als 13. mit 3.034 Punkten. Für das Glanzlicht sorgte die überragende Siegerin Serina Riedel (TSV Zeulenroda), die mit 5 818 Punkten einen neuen deutschen U18-Rekord aufstellte.Martin Moll


Anzeige