Lokalsport

Auch ohne Titelgewinn zufrieden

Rhythmische Sportgymnastik Ötlingerinnen bei „Württembergischen“ gut dabei.

Vizetitel für Ötlingen im Duo-Wettbewerb: Leonie Reiterer und Eda Polat. Foto: Siggi Stark
Vizetitel für Ötlingen im Duo-Wettbewerb: Leonie Reiterer und Eda Polat. Foto: Siggi Stark

Fellbach. Bei den württembergischen Meisterschaften für Gruppen und Duos der Rhythmischen Sportgymnastik in Fellbach-Schmiden hat der TSV Ötlingen mit seinen drei Gruppen und drei Duos zwar keinen Titel ergattert, war aber dennoch zufrieden. Schließlich haben sich alle Ötlinger Gruppen und Duos für die baden-württembergischen Meisterschaften am 22. und 23. April in Lahr qualifiziert.

Anzeige

Die Gruppe der Freien Wettkampfklasse (FWK, 16 plus) mit Leonie Reiterer, Jasmin Banzhaf, Nadine Rietheimer, Eda Polat, Viktoria Meier und Ines Becker hatte vor allem im TSV Schmiden und der TSG Tübingen harte Konkurrenz. Nach zwei gleichmäßig guten Durchgängen auf die Musik Scherzo von David Garreth, lagen sie mit ihrer Übung mit fünf Reifen, die sie ohne große Verluste absolvierten, ganz knapp hinter den siegreichen Tübingerinnen und holten den Vizetitel.

Auch die JWK-Gruppe (Jugendwettkampfklasse, zwölf bis 15 Jahre) zeigte eine ansprechende Leistung. Die erste Kür mit fünf Paar Keulen beinhaltete noch einige Geräteverluste und dadurch verursachte Störungen in der Gesamtkomposition. Asli Balikci, Yelda Polat, Ronja Kaier, Meltem Saglik und Michelle Löffler steigerten sich im zweiten Durchlauf, zeigten viel Ausdruck und eroberten noch den nicht mehr für möglich gehaltenen dritten Platz.

Die Gruppe der Schülerwettkampfklasse (SWK, zehn bis zwölf Jahre) in der Besetzung Clara Marquardt, Celine Lusiak, Venera Ejoupi, Pia Müller, Marie Gommel, Ann Sophie Suck und Nicole Stuhlberg präsentierten ihre Reifenübung auf die Musik „A Vita“ harmonisch, jedoch mit technischen Unebenheiten. Am Ende mussten sie sich der starken Konkurrenz beugen und belegten den fünften Platz

Einige der Gruppengymnastinnen starteten ebenso im Duo-Wettbewerb. Das FWK-Duo Leonie Reiterer/Eda Polat hatte sich erst kurzfristig für einen Start entschieden. Dadurch war die Vorbereitung etwas verkürzt, was im ersten Durchgang ihrer Reifenübung zu spüren war. Der zweite Durchgang wurde dann wesentlich flüssiger vorgetragen, und so konnten sie mit viel Ausdruck und Technik den Vizetitel nach Ötlingen holen.

Auch der Auftritt der beiden Ötlinger SWK-Duos konnte sich sehen lassen. Pia Müller und Marie Gommel verpassten mit ihrer Übung mit zwei Bällen nur ganz knapp den Sieg und landeten auf Platz zwei. Nicole Stuhlberg und Clara Marquardt belegten mit ihrer Kür mit zwei Reifen den dritten Platz .

Am kommenden Wochenende stehen für die Ötlingerinnen die württembergischen Meisterschaften im Einzel auf dem Programm, die in Schwäbisch Gmünd ausgetragen werden.sst