Lokalsport

„Auener Jungs“ im Aufwind

TSV Owen übernimmt nach 41:26-Heimsieg die Tabellenspitze in der Handball-Bezirksklasse

Handball-Bezirksklassist TSV Owen hat gegen die HSG Leinfelden/Echterdingen II vor eigenem Publikum einen 41:25 (19:15)-Kantersieg eingefahren – der vierte Sieg in Folge für die Mannschaft des Trainerduos Steffen Klett und Fabian Völker ist gleichbedeutend mit der Tabellenführung.

Textilprobe bestanden: Moritz Raichle und der TSV Owen steuern nach dem Kantersieg über Leinfelden-Echterdingen weiter auf Bezir
Textilprobe bestanden: Moritz Raichle und der TSV Owen steuern nach dem Kantersieg über Leinfelden-Echterdingen weiter auf Bezirksligakurs. Foto: Jörg Bächle

Owen. Der bisherige Primus TSV Denkendorf hat bislang jedoch eine Partie weniger absolviert. Am kommenden Wochenende kann die Ausgangslage schon wieder ganz anders aussehen. Dann nämlich haben die „Auener Jungs“ ein spielfreies Wochenende vor der Brust, ehe man am 14. November beim HT Uhingen/Holzhausen II gefordert ist. Bis dahin hat die Mannschaft von Steffen Klett genug Zeit, sich zu regenerieren. Dann kann das Trainergespann auch wieder auf Dominic Fischer zurückgreifen, der gegen Leinfelden berufsbedingt gefehlt hatte.

Anzeige

Zu Beginn der Partie war ein derart deutlichen Erfolg jedoch noch nicht abzusehen. Vor allem die Anfangsphase der ersten Halbzeit gestaltete sich ausgeglichen. Mit dem Team aus Leinfelden trafen die Owener auf einen hoch motivierten Gegner, der mit viel Einsatz zu Werke ging und dem sichtlich anzumerken war, dass er dem Favoriten unter der Teck ein Bein stellen wollte.

Die beiden schnellen Tore zum 2:0 für die Teckstädter glichen die Gäste postwendend aus. Keines der beiden Teams konnte sich zu Beginn entscheidend absetzen. Auch weil die Defensive der Owener oft zu nachlässig zu Werke ging und keinen Zugriff auf das Spiel fand. Nach dem 8:8-Ausgleich der Filderstädter reagierte Steffen Klett nach 13 Minuten mit einer Auszeit, um seine Mannschaft neu einzustellen. In der Folge kamen die Gastgeber auch besser ins Spiel. Durch drei Treffer in Folge zum 13:10 konnten sich die Teckstädter erstmals leicht absetzen. Auch im Angriff fanden die Owener nun immer besser ins Spiel. Hannes Raichle war zum 16:12 erfolgreich, ehe Bastian Klett wenige Sekunden vor dem Halbzeitpfiff den Treffer zur 19:15-Führung für seine Farben markierte.

Nach dem Seitenwechsel gelang es den Hausherren, einen weiteren Gang hochzuschalten. Gestützt von einer starken Owener Defensivarbeit fand das Team aus Leinfelden keinen Zugriff mehr auf das Spiel. Und auch die Hereinnahme von Uwe Raichle ins Tor der Gelbhemden zahlte sich aus. Er konnte mit seinen Paraden den einen oder anderen Hochkaräter der Gäste entschärfen. Sebastian Kerner markierte in Spielminute 46 die erste Zehn-Tore-Führung (30:20). Vor allem das hohe Spieltempo der Teckstädter und die schnellen Gegenstöße bereiteten den Gästen große Probleme. Beim 35:23 durch Leonard Real war das Spiel entschieden. Das Team von Klett und Völker spielte die Partie jedoch weiter konzentriert zu Ende, sodass ein souveräner 41:25-Erfolg zu Buche stand.

Im Team der Teckstädter sollten bei einer insgesamt starken Mannschaftsleistung im zweiten Durchgang sicherlich die guten Auftritte von Sebastian Kerner und Moritz Raichle herausgehoben werden, die beide dem Spiel ihren Stempel aufdrücken konnten. Die Leistungssteigerung der gesamten Mannschaft in der zweiten Spielhälfte führte letztendlich zu dem derart deutlichen Heimerfolg.ras

TSV Owen: U. Raichle, Stoll – Bäuchle (4), Kerner (9), M. Raichle (8), Jauss (1), Einselen, Bittner (2), H. Raichle (3), Meissner, Klett (8/2), Büchele (3), Real (3)