Lokalsport

Auf dem besten Weg in die Relegation

Tischtennis Nach einem 9:7-Heimsieg geht Aufsteiger VfL Kirchheim II als Tabellenzweiter in die Winterpause der Verbandsklasse. Zwei Etagen tiefer hat der SV Nabern II für eine Überraschung gesorgt. Von Max Blon

Patrick Müller (links) und Sven Körner können sich stellvertretend für den VfL II zu einer erfolgreichen Vorrunde gratulieren. F
Patrick Müller (links) und Sven Körner können sich stellvertretend für den VfL II zu einer erfolgreichen Vorrunde gratulieren. Foto: Markus Brändli

Die zweite Mannschaft des VfL Kirchheim hat auch ihr letztes Vorrundenspiel in der Tischtennis-Verbandsklasse gewonnen. Gegen den TSV Oberbrüden gab es einen 9:7-Heimsieg. Zwei Doppel-Niederlagen hatten die Kirchheimer zu Beginn ins Hintertreffen gebracht. Am vorderen Paarkreuz gewannen Markus Holzer und Patrick Müller jeweils gegen Christoph Krenzlin, unterlagen aber Daniel Quiram. In der Mitte tat sich Michael Hohl schwer, während Sven Körner beide Einzel klar gewann. Hinten unterlag Franz Glöckner zweimal knapp, und auch Manfred Scholdt musste einen 0:2-Rückstand aufholen. Sein 3:2-Sieg ebnete den Weg ins Schlussdoppel, das Patrick Müller und Sven Körner ebenfalls im fünften Satz gewinnen konnten. Der VfL sichert sich damit Tabellenplatz zwei und ist auf bestem Weg in die Relegation.

Landesliga

Eine klare Angelegenheit war das Duell zwischen dem VfL Kirchheim III gegen den SV Nabern. Die Gäste ließen den Kirchheimern beim 9:0 keine Chance und brachten damit etwas Abstand zwischen sich und die Abstiegszone. Der VfL muss sich dagegen in der Rückrunde steigern, um die Klasse noch zu halten.

Landesklasse

Für die Überraschung des Spieltags sorgte der SV Nabern II, der den höher gewetteten TV Hochdorf 9:5 bezwang. Bis zur Mitte der Partie hatten die Hochdorfer Favoriten beim Stand von 4:3 alles im Griff. „Dann nahmen die Naberner Fahrt auf und holten fünf Siege in Folge“, erklärte TVH-Sprecher Wolfgang Pirmann verwundert. Nabern hat sich durch den Sieg auf den dritten Platz mit 10:8 Punkten geschoben.

Bereits etwas abgeschlagen ist dagegen der VfL Kirchheim IV, der das Kellerduell gegen TT Frickenhausen mit 6:9 verlor. Eine starke Leistung zeigte dabei Alexander Braun, der nicht nur sein Doppel mit Thassilo Knapp, sondern auch beide Einzel gewinnen konnte. Auch Kai Thalheim punktete doppelt. Den sechsten Zähler steuerte Roger Goll bei, der sein zweites Einzel nach einer 2:0-Führung aber noch abgeben musste. So reichte es am Ende nicht mehr fürs Schlussdoppel.

Bezirksliga

Eine wenig erfreuliche Vorrunde hat der TV Unterboihingen gespielt. Null Punkte stehen zu Buche. Auch im letzten Spiel vor der Winterpause setzte es eine deutliche 3:9-Niederlage gegen den TV Bissingen. Für die Bissinger, die sich dank des Sieges auf einen Nichtabstiegsplatz verbesserten, waren Gerhard Pollak und Vincent Krull doppelt erfolgreich.

Im Mittelfeld auf Platz sechs beendet der TTC Notzingen-Wellingen die Vorrunde. Gegen den TSV Sielmingen setzte es zum Abschluss aber noch einmal eine 6:9-Niederlage. Dabei patzte Notzingens Topmann Nick Grimm überraschend gegen Philipp Haas und unterlag deutlich in drei Sätzen. Beste Punktesammler für den TTC waren Norman Zinßer und Oliver Rataj mit je zwei Einzelsiegen.

Bezirksklasse

Der TSV Jesingen unterlag den SF Wernau deutlich mit 3:9. Für die „Gerstenklopfer“ punktete Fabian Gerstberger im Doppel mit Steffen Kraft und im Einzel gegen Michael Schuster. Den dritten Jesinger Zähler holte Stefan Oßwald gegen Daniel Bertele. Der TSVJ geht als Siebter mit einem Punkt Vorsprung auf den Relegationsplatz in die Rückrunde.

So gut wie abgestiegen ist hingegen der TTC Notzingen-Wellingen II, der dem TB Neuffen mit 1:9 unterlag. Steffen Ladmann holte den Ehrenpunkt.

In der Gruppe zwei hat sich der TV Hochdorf II mit einem 8:8-Unentschieden bei der SG Erkenbrechtsweiler-Hochwang im Mittelfeld festgesetzt. Bester Spieler und Hochdorfer Punktegarant war wieder einmal Ilkay Deniz, der mit einer Bilanz von 17:1 Siegen auch erfolgreichster Spieler der Liga war.

Herbstmeister und klar auf Aufstiegskurs sind die TTF Neuhausen III. Beim TTV Dettingen setzten sich die Tischtennisfreunde mit 9:3 durch. Nur Ingo Veigel erwischte am vorderen Paarkreuz einen gebrauchten Tag und musste seinen beiden Dettinger Kontrahenten Wolfgang Klein und Volker Schempp gratulieren. Den dritten Punkt für Dettingen holten Volker Schempp und Andreas Leinenbach im Doppel. Mit fünf Punkten Vorsprung auf Nellingen hat der TTV aber weiter beste Chancen auf den Klassenerhalt.

Im sicheren Mittelfeld liegt auch der SV Nabern IV, der bei den SF Wernau II mit 9:4 gewann. Bernd Guth, Andreas Gölz und Ana Ladan punkteten jeweils doppelt für den SVN.

Anzeige