Lokalsport

Auf den Frust folgt der Jubel

Tennis Den Herren 50 des VfL gelingt dank fremder Hilfe der Klassenerhalt.

Kirchheim. Emotionale Wechselbäder nahmen die Herren 50 des VfL Kirchheim am Wochenende in der Bezirksklasse 1. Beim 3:6 gegen Absteiger TSV Wolfschlugen sah es nach Spielende noch ganz danach aus, als hätten die Kirchheimer den Klassenerhalt verspielt. Nach den sechs Einzeln lag der VfL bereits mit 2:4 zurück. Der Sieg des Einserduos Bernd Müller und Thomas Schleihauf im Doppel war zu wenig, um die Begegnung noch zu drehen. Das Happy End folgte erst später: Dank den Patzern der Konkurrenz bleibt der VfL Drittletzter, was zum Klassenerhalt reicht.

Herren 60 verpassen Aufstieg

Die Herren 60 der Kirchheimer trafen im letzten Saisonspiel zu Hause auf den TC Baltmannsweiler. Fast in Bestbesetzung gelang ein verdienter 5:1-Sieg. Nach einem 3:1 nach den Einzeln waren auch die Doppel Jochen Heilemann/Uli Koser und Thomas Müller/Horst Hummel erfolgreich. Damit verpasst der VfL in der Bezirksstaffel 1 als Zweiter knapp den Aufstieg .

Letzter Gegner der Herren 70 in der Bezirksstaffel 1 in diesem Jahr war der TSV Deizisau. Nach Siegen von Kurt Mahle und Werner Hund ging es mit 2:2 in die Doppel. Auch hier konnten beide sich mit 6:1 und 6:1 durchsetzen. Werner Stierle und Uli Pregizer behielten im zweiten Doppel mit demselben Ergebnis die Oberhand. Der 4:2-Sieg zum Abschluss bescherte dem VfL Platz drei in der Sechsergruppe.wh

Anzeige