Lokalsport

Auf Rieke wartet noch viel Arbeit

Handball-Bezirksliga Lenningen tut sich gegen Schlusslicht Dettingen/Erms unerwartet schwer.

Bad Urach. Sie hatten sich viel vorgenommen. Nach einer zum Ende hin katastrophalen Hinrunde wollte die SG gegen den abgeschlagenen Tabellenletzten aus dem Erms- tal ein Signal setzen. Das ist nur zum Teil gelungen. Beim 23:19-Erfolg in der Uracher Ermstalhalle erfüllten die Gäste zwar ihre Pflicht. Mehr aber auch nicht.

Die Mannschaft von Trainer Bruno Rieke (Foto), die auf ihren Spielmacher David Pisch verzichten mussten, übernahmen von Beginn an das Kommando. Eine sichere Abwehr und ein starker Matthias Carrle im Tor bereiteten den Hausherren enorme Schwierigkeiten, sodass Dettingens Trainer Güntzel bereits beim Stande von 4:2 aus Lenninger Sicht zur grünen Karte griff. Ein ebenfalls guter Schlussmann im Tor des TSV und zu viele leichtfertige Ballverluste im Aufbauspiel der Lenninger verhinderten danach einen deutlicheren Rückstand der Gastgeber. Lenningen gelang es in der ersten Hälfte nie, mehr als zwei Tore hin-aus vorzulegen.

Während die Gäste versuchten, das Tempo hochzuhalten, spielte die Landesligareserve aus Dettingen/Erms jeden Angriff geduldig aus. Auch bedingt durch die an diesem Abend eklatante Abschlussschwäche der SG vom Siebenmeterstrich – keiner der insgesamt fünf Versuche fand den Weg ins Tor – gingen die Lenninger nur mit einem Zwei-Tore-Vorsprung in die Kabine.

Im zweiten Durchgang sollte vieles besser werden, vor allem die viel zu hohe Fehlerquote im Spiel der SG. In der Anfangsphase schien es, als hätte die Mannschaft die Worte ihres Trainers Bruno Rieke in der Pause verstanden. Die Gäste zogen durch Tore von Baumann und Renz auf 14:9 davon. Doch schon kurz darauf fiel die Lenninger Sieben wieder in das alte Muster zurück. Die Folge: Die Gastgeber kämpften sich wieder auf 13:14 heran. Zwar hatten Haid und Austen die passenden Antworten, doch das Spiel blieb weiterhin eng. Die kämpferisch starken Hausherren ließen sich nicht abschütteln. Immerhin: Die SG verwaltete ihren Vorsprung, und nach einem Doppelschlag von Max Bächle zum 22:17 zwei Minuten vor dem Ende war das Spiel entschieden.

Fazit des Spiels: Die SG muss sich deutlich steigern. Am Samstag ist der noch ungeschlagene Tabellenführer aus Köngen zu Gast in Lenningenas

Spielstenogramm

SG Lenningen: Carrle, Lamparter, K. Ringelspacher (2), Rieke (1), Renz (2), Schmid, O. Ringelspacher (2), Austen (1), Baumann (4), Haid (4), L. Bächle (2), M. Bächle (5), Graner

TSV Dettingen/Erms: Krohmer, Rubitzko, Ihle (1), Hail (2), Töpfer (1), Eitel (5), Hoffmann (1), Schulz (1), Ihle (2), Molnar (1), Wurster (3/1), Stiefel (1), Schelig, Brodbeck (1)

Anzeige