Lokalsport

Auf und ab - und vielleicht ein Rekord

Segelfliegen Fliegergruppe Wolf Hirth rutscht in der Bundesligawertung auf Platz zehn, spekuliert aber auf eine Bestleistung.

Erfolgs-Duo auf der Hahnweide: Felix Rouf und Andreas Lutz. Foto: FG Wolf Hirth

Kirchheim. Kurz vor Halbzeit der Segelflug-Bundesliga ist die Kirchheimer Fliegergruppe Wolf Hirth auf ihrer Achterbahnfahrt durch die Tabelle wieder einmal in ein kleines Tal gerauscht. Von Platz vier in der Vorrunde ging es für die Piloten von der Hahnweide auf Platz zehn.

Dabei waren die drei besten Flüge der Kirchheimer nicht einmal schlecht: Lukas Schmidt flog vom am östlichsten Rand der Schwäbischen Alb gelegenen Flugplatz Neresheim aus nach Pennewitz bei Ilmenau. Seine Wertungsgeschwindigkeit betrug dabei 104 Stundenkilometer. Sebastian Nägel pilotierte sein Flugzeug von der Hahnweide aus bis in die Nähe von Schweinfurt, bog dann nach Südosten ab bis südlich von Bayreuth und flog zurück auf die Alb. Das reichte für 242 Kilometer mit einer Durchschnittsgeschwindigkeit von 97 km/h. Michael Berger steuerte den dritten Wertungsflug bei, indem er von der Hahnweide aus bis in die Gegend von Regensburg und wieder zurückflog. Am Ende standen bei ihm 255 Kilometer mit einem durchschnittlichen Tempo von 102 Stundenkilometern.

Die anderen Bundesliga-Vereine schienen die Wetterbedingungen jedoch besser ausnutzen zu können, denn für die Kirchheimer reichte es nur zu Platz 20 in der Runde.

Im Doppelsitzer nach Prag

Nichtsdestotrotz gab es auch für Wolf-Hirth-Piloten noch Grund zum Feiern. Felix Rouf und Andreas Lutz flogen im Doppelsitzer Arcus in neun Stunden und 55 Minuten von der Hahnweide aus bis südlich von Prag und wieder zurück - momentan prüft die Segelflugkommission des Deutschen Aeroclubs (DAeC), ob es sich dabei um einen neuen Deutschen Rekord für eine angemeldete Zielrückkehrstrecke handelt. „Wir sind uns da grade nicht ganz sicher, aber es könnte durchaus sein, dass wir damit Rekordhalter sind“, sagte Andreas Lutz nach der Landung. Auf eine entsprechende Bestätigung müssen die Kirchheimer allerdings noch warten, sie wird erst in ein paar Tagen eintreffen. Aktuell werde der Flug ausgewertet, informierte der Deutsche Aeroclub.lr

Anzeige