Lokalsport

Aufatmen nach Derbysieg

Handball-Bezirksliga: Weilheimer Frauen schlagen Lenningen

Die Bezirksliga-Handballerinnen des TSV Weilheim haben das brisante Lokalderby gegen die SG Lenningen 25:21 (13:14) gewonnen und sich damit der größten Abstiegssorgen entledigt – wenn es bei nur zwei Direktabsteigern bleibt.

Durchgesetzt: Stefanie Stark und die Weilheimerinnen haben das Derby gegen Lenningen gewonnen. Foto: Markus Brändli
Durchgesetzt: Stefanie Stark und die Weilheimerinnen haben das Derby gegen Lenningen gewonnen. Foto: Markus Brändli

Weilheim. Mit 15:25 Punkten steht der TSVW nun auf Platz acht und hat zwei Spiele vor Saisonende acht Zähler Vorsprung auf Platz elf. Dieser bedeutet auf jeden Fall den Abstieg. Je nach Szenario in der Landesliga, könnte theoretisch auch der Tabellenzehnte in den sauren Apfel beißen müssen – Stand heute die SG Lenningen mit 13:29 Punkten.

Anzeige

Nach der Hinrundenniederlage in Lenningen gingen die Weilheimerinnen hoch motiviert ins Spiel, erwischten einen guten Start und konnten gleich zu Anfang mit 3:1 in Führung gehen. Doch die Lenningerinnen holten den Rückstand auf und gingen in der 23. Minute mit 13:9 in Führung. Bis zur Halbzeitpause konnten die Limburgstädterinnen durch eine geschlossene Teamleistung und mit viel Tempo im Angriff bis zur Halbzeitpause wieder auf 13:14 heranrücken.

In der Kabinenansprache wies Trainer Martin Weiß darauf hin, das Tempo nach vorne hochzuhalten und das schlechte Rückzugsverhalten der Gäste auszunutzen. Man solle jedoch einen klaren Kopf bewahren und nicht überhastet abschließen.

Nach dem Seitenwechsel knüpften die Weilheimerinnen an die Leistung der letzten Minuten der ersten Halbzeit an und konnten sich durch Rückraumtreffer, einen stabilen Mittelblock in der Abwehr und eine sichere Siebenmeterschützin absetzen. Die Anweisungen der Halbzeitansprache konnten bis dahin gut umgesetzt werden. Folge: kurz vor Ende stand es 25:21.

In der 59. Minute nahm Martin Weiß seine letzte Auszeit und wies auf die Wichtigkeit der Tordifferenz in diesem Duell hin. Da das Hinspiel 19:15 für Lenningen ausgegangen war, musste Weilheim möglichst mit fünf Toren Differenz gewinnen, um den womöglich entscheidenden direkten Vergleich für sich zu entscheiden. Das notwendige Tor konnte in der letzten Spielminute nicht mehr erzielt werden, jedoch war der Weilheimer Sieg beim 25:21 in trockenen Tüchern.

Während die Lenningerinnen ihr letztes Saisonspiel erst am 23. April bei der HSG Ebersbach/Bünzwangen II bestreiten, sind die Weilheimerinnen am 16. April gegen selben Gegner zu Hause gefordert.kak

TSV Weilheim: Siegel, A. K.Schmid – Gall, N. Schmid (1), Kehrer (1), Bachofer, Schrägle (1), Böhm (10/7), S. Attinger (3), L. Attinger (2), Moll (4), Fischer, Stark (3)

SG Lenningen: Fliegenbaum, Kullen – A. K. Schmid (4/1), Dangel (2), Gratz, Ringels­pacher (3), Tegethoff (7), Kazmaier (1), Klein, Schilling (2/1), Reichle, Blocher (2)