Lokalsport

Aufatmen nach erstem Heimsieg

Volleyball Beim 3:1 gegen Rottenburg gelingt der SG Neckar-Teck in der Oberliga im vierten Anlauf ein Erfolg in eigener Halle.

Geht doch: Die SG-Volleyballer haben den ersten Heimsieg eingefahren. Foto: Markus Brändli

Wendlingen. Aller guten Dinge sind vier - zumindest bei den Oberliga-Volleyballern der SG Neckar-Teck. Nach drei Niederlagen feierte die Spielgemeinschaft aus Dettingen, Unterboihingen und Nürtingen beim 3:1 gegen den TV Rottenburg III den ersten Heimsieg der Saison - ein Mutmacher vor der Aufgabe im Verbandspokal am heutigen Donnerstag gegen Regionalligist SV Fellbach (20 Uhr, Sporthalle am Berg in Wendlingen) sowie in der Liga am kommenden Samstag beim TV Hausen.

Mit Rottenburg lieferte sich die SG im ersten Satz einen offenen Schlagabtausch. Erst eine Auszeit von Trainerin Lyubka Rund konnte die Gastgeber wachrütteln und sie auf vier Punkte davonziehen lassen. Diesen Vorsprung ließ sich die SG nicht mehr nehmen - 25:21.

Durchgang zwei begann ebenfalls vielversprechend. Allerdings folgte mehreren guten Bällen der Hausherren eine Schwächephase, in der die zuvor herausgespielte Führung auf zwei Punkte zusammenschrumpfte. Doch Trainerin Rund fand in einer 30-sekündigen Auszeit offenbar die richtigen Worte: Der Durchgang endete erneut mit 25:21 für die SG.

Einziger Wehrmutstropfen war der dritte Satz, in dem sich ein Wechsel auf der Zuspiel- und Diagonalposition negativ auswirkte und den Gästen einen 25:23-Erfolg bescherte. Aufkeimende Hoffnung auf Rottenburger Seite erstickten die Gastgeber jedoch mit einer konzentrierten Leistung im vierten Durchgang, den die SG mit 25:18 gewann und damit beim 3:1 den Heimfluch beendete. leh

Anzeige