Lokalsport

Aufatmen nach erstem Sieg in Owen

Fußball TG Kirchheim II und TSV Schlierbach müssen um ihre jeweiligen Erfolge zittern, während der TSVO klar gewinnt.

Schlierbach. Der TSV Schlierbach hat die Tabellenführung in der Fußball-Kreisliga B, Staffel 7 mit einem 3:2-Erfolg im Spitzenspiel beim Aufstiegsmitfavoriten TV Eybach verteidigt. In der Staffel 6 ist der TSV Owen mit einem überzeugenden 2:0-Sieg gegen den TV Neidlingen II in die Erfolgsspur zurückgekehrt. Und in der Staffel 5 feierte die TG Kirchheim II in der Nachspielzeit einen glücklichen Auswärtssieg beim NK Marsonia Frickenhausen II.

Staffel 5

NK Marsonia Frickenhausen - TG Kirchheim II 2:3 (2:2): Frickenhausens Abteilungsleiter Anton Videtic war nach der Partie enttäuscht: „Ein Unentschieden wäre das gerechtere Ergebnis gewesen.“ Seine Mannschaft war vor allem in der ersten Halbzeit das bessere Team, verpasste es aber den knappen Vorsprung in die Pause zu retten. Nach dem Seitenwechsel ließen die Kräfte bei den Gastgebern immer mehr nach und die zweite Kirchheimer Mannschaft war die tonangebende Mannschaft. Tore: 0:1 Ansu Sanyang (10.), 1:1 Zelic Predrag (35.), 2:1 Mahmut Tunc (42.), 2:2 Adama Jommeh (43.) 2:3 Abubacarr Sibi (90.+2).

Staffel 6

TSV Owen - TV Neidlingen II 2:0 (1:0): „Wir hätten deutlich mehr Tore schießen können“, analysierte Owens Sprecher Harry Streicher. Fast die komplette Spielzeit waren die Gelbhemden das überlegene Team und die zweite Neidlinger Mannschaft konnte sich kaum von der Umklammerung lösen. Im gesamten Spielverlauf hatten die Gäste nur einen einzigen Torschuss zu verzeichnen. Ein Sonderlob von Streicher erhielt die Schiedsrichterin Sandra Grill aus Nürtingen, die eine seiner Meinung nach ausgezeichnete Leistung zeigte. Tore: 1:0, 2:0 Eugen Neustätter (38., 70.).

Staffel 7

TV Eybach - TSV Schlierbach 2:3 (1:3): „Wir haben es verpasst, in der ersten Halbzeit für klare Verhältnisse zu sorgen“, ärgerte sich Schlierbachs Trainer Cesare D’Agostino. Nach dem Anschlusstreffer keimte bei den Gastgebern wieder etwas Hoffnung auf - dies spiegelte sich auch im zweiten Spielabschnitt wider. Die Eybacher waren bemüht, dem Spiel eine Wende zu geben, aber die Elf von D‘Agostino war immer Herr der Lage. In der Schlussphase kam dann noch einmal etwas Hektik auf. Das zweite Eybacher Tor in der Nachspielzeit fiel jedoch zu spät. Tore: 0:1, 0:2 Nicolo Incorvaia (4., 8.), 0:3 Fabio Santini (10.), 1:3 Marko Birke (14.), 2:3 Jakob Appenzeller (90.+1).Klaus-Dieter Leib

Anzeige