Lokalsport

Aufholjagd beginnt zu spät

Handball Die  Lenninger Frauen verlieren auch das dritte Bezirksligaspiel des neuen Jahres, bleiben aber Tabellendritte.

Lenningen. Die Negativserie hält an. Die Bezirksliga-Handballerinnen der SG Lenningen haben beim 19:20 in heimischer Halle gegen den SKV Unterensingen auch das dritte Spiel im neuen Jahr verloren, bleiben jedoch weiterhin Tabellendritte.

Dem SKV war deutlich anzumerken, dass er die 15:30-Heimpleite aus dem Hinspiel unbedingt wettmachen wollte. Angetrieben von Lea Hablizel, der Topwerferin der Partie, gingen die Gäste schnell in Front. Bis zur 20. Minute hatte sich der SKV einen Vier-Tore-Vorsprung herausgespielt, der über weite Strecken des Spiels Bestand haben sollte. Lenningen hatte dem kaum etwas entgegenzuhalten. Zwar stabilisierte sich die SG-Abwehr in Durchgang zwei etwas. Jedoch offenbarten sich große Mängel in der Offensive. Lenningen schafft es, sich eine Vielzahl an Chancen herauszuspielen - die meisten davon blieben dank einer stark haltenden Saskia Deuschle im Unterensinger Tor jedoch ungenutzt.

Problem: Chancenverwertung

„Unser Problem heute war eindeutig die miserable Chancenverwertung“, konstatierte auch SG-Coach Nicki Schmid nach dem Abpfiff. Erst beim Stand von 16:20 in der 57. Minute schien die Lenninger Ladehemmung passé. Ein Doppelpack von Tegethoff sowie ein Treffer von Blocher ließen die Heimmannschaft nochmals kurz an einem Unentschieden schnuppern. Die Aufholjagd begann letztlich jedoch zu spät.

Chance zur Wiedergutmachung haben die Lenningerinnen am 25. Februar im Auswärtsspiel beim siebtplatzierten HC Wernau.jaf

SG Lenningen: Fiegenbaum, Susset - Bem, Blocher (5), Gratz (1), Kazmaier, Ringelspacher (1), Schilling, Schmid (5/2), Tegethoff (5), Wannenwetsch (1/1), Weber (1)

SKV Unterensingen: Deuschle, Friedrich, Götz - Allilomis (3), Beck (1), Ehring (1), Gnann (2), Hablizel (8/4), Kilian, Klingler (2), Neven (2), Single (1)

Anzeige