Lokalsport

Aufholjagd wird nicht belohnt

Tischtennis Der SV Nabern verpasst in der Landesliga beim 6:9 gegen Birkmannsweiler einen möglichen Punktgewinn.

Kirchheim. Tischtennis-Landesligist SV Nabern hat sein Gastspiel beim VfR Birkmannsweiler II mit 6:9 verloren. Dabei waren vor allem vier Fünfsatzniederlagen im ersten Einzeldurchgang ausschlaggebend. Der SVN lag danach 2:7 zurück, die Partie schien bereits entschieden. Doch Luca ­Hiller konnte mit einer starken Leis­tung die Nummer Eins der Gastgeber bezwingen. Mike ­Juretzka, ­Andrej Plantikow und ­Andreas Stiffel setzten die Aufholjagd fort. Nach den knappen Niederlagen von Jakob Baum und Uwe ­Mermi fehlte letztlich ein Zähler, um noch ins Schlussdoppel zu kommen. Als Nächstes steht für Nabern das Derby gegen den VfL Kirchheim III an.

Deutlicher fiel die Niederlage des VfL Kirchheim II gegen den SV Deuchelried aus. In der Württembergliga gab es für die Kirchheimer ein 3:9. Zu Beginn konnten sich Markus Holzer und ­Daniel Gelfert im Doppel durchsetzen, Holzer gewann auch sein erstes Einzel. Doch drei Fünfsatzniederlagen in Folge brachten die Gäste auf die Siegerstraße. Nur ­Michael Hohl konnte anschließend noch einen Zähler für den VfL holen. Mit dem Auswärtsspiel in Donzdorf folgt nun eine weitere schwere Aufgabe für den Aufsteiger.

In der Landesklasse wartet der SV Nabern II noch auf sein erstes Punktspiel. Kommenden Samstag spielt er gegen die TG Donzdorf III. Der TTC Aichtal sorgte derweil bereits für die zweite Überraschung und trotzte dem VfB Ober­esslingen/Zell ein 8:8-Unentschieden ab.Max Blon

Anzeige