Lokalsport

Aufstieg dicht vor Augen

Tennis: TC Kirchheim siegt souverän

Jetzt geht‘s um die Wurst: Ein Sieg noch im Schlussspiel am Sonntag gegen den TC Schorndorf, und die Tenniscracks des TC Kirchheim sind aufgestiegen.

Machte mit seinem Gegner kurzen Prozess. Benjamin Dröge.Foto: Markus Brändli
Machte mit seinem Gegner kurzen Prozess. Benjamin Dröge.Foto: Markus Brändli

Kirchheim. Tennis-Verbandsligist TC Kirchheim hat sich für den Saisonabschluss eine glänzende Ausgangslage erarbeitet. Jetzt haben sie die Oberliga-Rückkehr in eigener Hand, nachdem das vorletzte Saisonspiel beim TC Tailfingen problemlos mit 9:0 gewonnen wurde. Damit kommt es am kommenden Sonntag daheim zum Showdown mit dem Tabellenersten TC Schorndorf (ab 10 Uhr). Beide Teams haben eine Saison-Siegbilanz von 5:1 – wie der Tabellendritte Spfr Schwendi, dem allerdings auch ein 9:0-Sieg am Schlusstag nicht mehr zum Aufstieg verhelfen kann.

Anzeige

Tony Holzinger (2) war es wieder einmal, der den ersten Punkt für die Teckstädter einfuhr. Er gewann sein Match gegen seinen völlig überforderten Gegner klar in zwei Sätzen. Auch Benni Dröge (4), der sich trotz großer beruflicher Inanspruchnahme in den Dienst der Mannschaft stellte, zeigte seine Klasse und fegte sein Gegenüber in weniger als einer Stunde vom Platz. Die erste Runde komplettierte der nach Verletzung und Krankheit zurückgekehrte Manuel Zabukovec (6). Auch er gewann klar in zwei Sätzen.

In der zweiten Runde spielten Alex Miehle (3), Thomas Hantge (5) und Leo Videla (1). Allesamt punkteten für den TCK, wobei Kirchheims argentinische Nummer eins den Tschechen Jiri Lokaj beim 6:3, 6:3 sicher im Griff hatte. Zwischenstand also 6:0 – Kellerkind TC Tailfingen war ohne Chance.

Allerdings war der bereits nach den Einzeln feststehende Sieg kein Grund für die TCK-Cracks, sich zurückzulehnen, denn jeder Punkt kann im Aufstiegskampf entscheidend sein. Mit hoher Motivation gingen alle Doppelpaarungen in ihre Partien und wurden nach erneut überzeugenden Leistungen gewonnen. Videla/Hantge, Holzinger/Wanitschke und Miehle/Zabukovec machten aus dem 6:0 ein 9:0.

Für den TCK gilt es nun, sich konzentriert auf das alles entscheidende Spitzenspiel gegen den TC Schorndorf am Sonntag vorzubereiten, um den Traum des Wiederaufstiegs – der nach der Auftaktpleite bereits in weite Ferne gerückt schien – doch noch zu realisieren.mz