Lokalsport

Aufstiegsfieber an der Lindach

Weilheimer A-Junioren wollen im zweiten Anlauf in Verbandstaffel – VfL-Fanbus nach Feuerbach

Zweiter Anlauf: Nach dem verpassten Aufstieg in der Vorsaison wollen Weilheims A-Junioren-Fußballer den Sprung in die Verbandstaffel nun nachholen.

Aufstiegsfieber an der Lindach
Aufstiegsfieber an der Lindach

Weilheim. Die Erwartung ist groß, die aktuelle Form vielversprechend: Im Testspiel gegen Böblingen/Calw-Bezirksmeister VfL Sindelfingen glückte zuletzt ein 3:1-Sieg. Damit gilt der TSV Weilheim in den zwei Verbandstaffel-Aufstiegsspielen gegen den SC Stammheim am morgigen Sonntag im Lindachstadion und am 26. Juni auswärts (jeweils ab 14.30 Uhr) als leichter Favorit – umso mehr, als „die Mannschaften des Bezirks Neckar/Fils allgemein etwas stärker eingeschätzt werden, als jene des Bezirks Stuttgart“, wie TSVW-Jugendleiter Bernd Stolz aus Insiderkreisen weiß. Gleichwohl warnt er die eigene Mannschaft vor jedweder Überheblichkeit. „Nur wenn die zuletzt gezeigten Leistungen abgerufen werden und nur mit 100-prozentiger Konzentration ist die Verbandsstaffel zu schaffen.“ Gute Nachricht: Personell hat Trainer Dominik Probst alle Mann an Bord.

Die Grundstimmung in Weilheim ist positiv, und Stolz hofft auf einen Hinspielsieg mit zwei Toren Differenz. „Ein 2:0 oder 3:1 wäre eine gute Ausgangsbasis fürs Rückspiel sieben Tage später“, sagt er. Eine Schluss-Dramatik wie im Vorjahr, als die Weilheimer A-Junio ren gegen die TSG Backnang zwei Mal remisierten (2:2, 0:0), um dann unglücklich im Elfmeterschießen zu verlieren (3:4), braucht er im Sinne seiner Spieler nicht. Die waren nach dem geplatzten Aufstiegstraum am Boden zerstört.

Morgen ist ein halbes Dutzend der damaligen Verlierer dabei: Kapitän Marvin Heth, Tim Sternemann und Co. hoffen, dass sich Jugendfußball-Geschichte á la Backnang nicht wiederholt. Anfeuerung in ihrem vielleicht wichtigsten Spiel im letzten A-Junioren-Jahr ist garantiert. Mit „bis zu 300 Zuschauern wegen der günstigen Nachmittagszeit“ (Stolz) rechnen sie im Lindachstadion.

Das zweite Weichensteller-Duell in der Verbandstaffel-Relegation mit Teckbeteiligung steigt in Stuttgart: Bei der Sportvereinigung Feuerbach kämpfen die Kirchheimer VfL-B-Junioren morgen Vormittag (ab 10.30 Uhr) um ein günstiges Resultat für das Rückspiel am nachfolgenden Sonntag an der Jesinger Allee. Ein besonderes Augenmerk müssen die Kirchheimer – bis auf den knieverletzten Meris Museljic komplett – auf Feuerbachs Toptorjäger Leon Cesarano legen, der in der abgelaufenen Runde durchschnittlich zwei Treffer pro Spiel erzielte.

Für die Partie setzt die VfL-Fußballabteilung einen Fanbus ein. Abfahrt ist um 8 Uhr am Stadion. Anmeldungen unter der E-Mail-Adresse jugendleitung.vfl-kirchheim@gmx.de oder Telefon 01 76/20 51 90 98.

Anzeige