Lokalsport

Aufstiegsheld von einst kehrt zurück

Basketball: Knights verpflichten Distanzschütze Tomislav Martinovic – Sengül erhält Profi-Lizenz

Wenige Tage vor dem Trainingsauftakt zur neuen Saison haben die Zweitligabasketballer der VfL Kirchheim Knights Tomislav Martinovic verpflichtet. Der Distanzschütze wechselt vom Regionalligisten Fellbach Flashers unter die Teck. Bereits vor knapp zehn Jahren war Martinovic Bestandteil der kultigen Knights-Truppe um Ross Jorgusen und James Hayden, die den Aufstieg aus der Regionalliga in die zweite Bundesliga schaffte.

Lang, lang ist‘s her: Tomislav Martinovic, hier Anfang 2006 mit den Knights gegen Schwenningen, kehrt nach Kirchheim zurück. Arc
Lang, lang ist‘s her: Tomislav Martinovic, hier Anfang 2006 mit den Knights gegen Schwenningen, kehrt nach Kirchheim zurück. Archiv-Foto

Kirchheim. Um den neun Mann starken Kader für die kommende Saison weiter aufzustocken, entschlossen sich die Verantwortlichen der Ritter, die kommendes Wochenende in die Saisonvorbereitung starten, kurzfristig zu diesem Schritt. „Ich habe vor einigen Tagen einen Anruf von den Knights erhalten. Sie wollten wissen, ob ich verfügbar sei und mir vorstellen kann, noch einmal den Schritt in die zweite Liga zu wagen“, erklärte der 35-jährige Deutsch-Kroate, der noch mehr Varianz in die Offensive bringen soll.

Ohne große Überzeugungsarbeit von beiden Seiten wurde der Deal nach Leistungstests dann schnell in trockene Tücher gebracht. „Er ist ein hervorragender Distanzschütze, erfahren, und kann uns in vielerlei Hinsicht weiterhelfen. Zudem kennt er Besnik Bekteshi und Tim Burnette schon sehr lange, wird also auch viel zum guten Klima in der Mannschaft beitragen“, sagt Knights-Geschäftsführer Christoph Schmidt.

Martinovic musste vor seiner Verpflichtung ein umfangreiches Testprogramm mit Knights-Coach Michael Mai absolvieren, das er mit Bravour bestand. „Obwohl wir Tomislav schon gut kennen und um seine Qualitäten wissen, mussten wir Fitness, Form und Einstellung genau überprüfen. Er hat sportlich voll überzeugt und auch seine Mentalität ist vorbildlich. Er hätte woanders eine größere Rolle übernehmen können, jedoch will er sich noch einmal unbedingt im Profi-Basketball beweisen. Spieler mit diesem Biss sind es, die eine Mannschaft voranbringen“, lobt Mai seinen Neuzugang.

Vor knapp drei Jahren stand ein Wechsel von Martinovic unter die Teck schon einmal kurz vor der Vollendung, scheiterte allerdings an Formalitäten. Umso mehr freut sich der Shooting Guard, dass sich sein Traum nun doch noch einmal erfüllt: „Ich freue mich nun wirklich sehr, dass ich diese erneute Chance erhalte. Das Umfeld, das Team, der Coach und auch die Stadt Kirchheim haben es mir schon damals sehr angetan, und ich werde alles dafür geben, dass wir ein erfolgreiches Jahr spielen.“

Eine klare Rolle bekommt Martinovic noch nicht zugewiesen. Von der Bank soll er allerdings für wichtige Entlastung und Erfahrung sorgen: „Das Team ist komplett neu. Ich gehe mit der Einstellung an die Sache heran, dass die Besten spielen werden. Wer dann da dazugehört, hat es sich eben auch verdient. Persönlich werde ich alles geben und dafür tun, dem Team bestmöglich zu helfen. Wir haben einiges vor und ich brenne schon auf die neue Herausforderung.“

Auch von intern erhalten die VfL Kirchheim Knights für die Pro-A-Saison 2015/16 Zuwachs. Akant Sengül, der primär im VfL-Oberliga-Team von Bekim Kukiqi zum Einsatz kommen soll, wird künftig mit dem Profiteam trainieren und auch an Spieltagen zur Verfügung stehen. Als Belohnung für seine zwei Trainingseinsätze pro Woche wurde der 21-Jährige mit der Pro-A-Lizenz ausgestattet.

Der 2,04 Meter große Center dominierte in der Vorsaison die Landesliga und soll in Notsituationen Kurzeinsätze bei den Profis erhalten. „Akant hat großes Potenzial und sich diese Chance verdient. Er war in der ersten Mannschaft des VfL absoluter Leistungsträger und der beste Center der Liga. Seine Hauptaufgabe ist die Oberligamannschaft, aber alleine das Training mit den Profis wird ihn spielerisch und mental um ein Vielfaches voranbringen. Davon werden alle profitieren“, ist sich Knights-Geschäftsführer Schmidt sicher.

Ein Lehrling für Mai

Zieker an Bord Auch das Trainerteam der Knights bekommt kurzfristig Verstärkung. Der 28-jährige Benjamin Zieker wird bei Coach Michael Mai zunächst für einen Monat hospitieren. Zieker verfügt sowohl über die C-Trainer-Lizenz des Deutschen Basketball Bundes sowie auch die Übungsleiter-C-Lizenz des Deutschen Olympischen Sportbundes für den Profisport Basketball. Bei seinen bisherigen Stationen war Zieker unter anderem Ressortleiter beim VfL Waiblingen für das Regionalliga-Team der Damen sowie auch Auswahltrainer für die U 14 des BBW-Bezirks 3 in Württemberg (Neckar/Rems).pm

Anzeige