Lokalsport

Aufstiegsrennen wird wieder spannend

Fußball In der Kreisliga B6 könnte der TV Unterlenningen Platz eins an die TG verlieren.

Stolpern verboten: Der TV Unterlenningen darf sich morgen in Dettingen keinen Ausrutscher leisten. Foto: Markus Brändli
Stolpern verboten: Der TV Unterlenningen darf sich morgen in Dettingen keinen Ausrutscher leisten. Foto: Markus Brändli

Lenningen. Nach der Punkteteilung von Spitzenreiter TV Unterlenningen am vergangenen Sonntag ist das Aufstiegsrennen in der Fußball-Kreisliga B, Staffel 6 wieder völlig offen. Die TG Kirchheim hat nur noch zwei Zähler Rückstand auf den ersten Tabellenplatz - eine Situation, mit der TG-Trainer Tiago Santos-Araujo („Wir dürfen jetzt nicht locker lassen“) gut leben kann. Dabei interessieren den Kirchheimer Übungsleiter die Ergebnisse der Konkurrenz gar nicht, denn er schaut nur auf sein Team, und da läuft es gerade richtig gut. Die vergangenen vier Spiele (3:1 TSV Schlierbach, 7:1 VfB Neuffen II, 7:0 TSV Notzingen, 6:2 TSV Ötlingen) wurden allesamt souverän gewonnen.

Anzeige

Nun gilt es, morgen die Siegesserie beim TSV Oberlenningen fortzusetzen. Bei einem Blick auf die Tabelle ist die TG klarer Favorit: Gastgeber TSVO steht auf dem zehnten Tabellenplatz und hat die letzten fünf Begegnungen verloren. Dennoch dürfte die Partie angesichts des holprigen Geläufs in Oberlenningen kein Selbstläufer werden: „Auf einem schlecht bespielbaren Platz haben wir unsere Probleme“, weiß Santos-Araujo.

Bemerkenswert: Es gibt nur drei Mannschaften, die in diesem Jahr noch kein Spiel verloren haben. Zwei davon treffen am Sonntag in Dettingen aufeinander, wenn Spitzenreiter TV Unterlenningen bei der SFD-Zweiten gastiert. „Wir spielen gegen die momentan beste zweite Mannschaft der Liga“, weiß Unterlenningens Abteilungsleiter Marc Schmohl. Die Dettinger sind seit sechs Punktspielen ungeschlagen und verbesserten sich auf den neunten Tabellenplatz. Auch am Sonntag ist die Elf von Trainer Marc Kretschmer nicht chancenlos, zumal sein Team den Unterlenningern in einem Testspiel am 5. Februar ein 1:1 abgerungen hatte. „Das wird kein Zuckerschlecken. Ich erwarte ein enges Spiel“, so TVU-Boss Schmohl. Bei einer Punkteteilung und einem Sieg der TG könnte der erste Platz futsch sein, denn die Kirchheimer haben das bessere Torverhältnis.

Im Verfolgerduell treffen der Tabellenvierte TSV Beuren als dritte Mannschaft, die in diesem Jahr noch kein Spiel verloren hat, und der Tabellendritte TSV Owen aufeinander. Die Elf von Trainer Claus Eberle hat nur noch minimale Chancen auf einen der ersten beiden Tabellenplätze. Bei einem Spiel weniger beträgt der Abstand auf Rang zwei bereits acht Zähler, auf den ersten bereits zehn. Nur mit einem Sieg im Beurener Lettenwäldle kann der TSVO seine Aufstiegshoffnungen aufrechterhalten. Schwer genug wird‘s: Seit neun Spielen ist der TSV Beuren ungeschlagen. Die letzte Niederlage gab es am 30. Oktober beim 3:6 gegen den TSV Jesingen II.

Um den fünften Tabellenplatz zu festigen, hat der TSV Notzingen im morgigen Heimspiel gegen den SV Nabern II einen Sieg fest eingeplant. Ebenfalls noch unter die ersten fünf will der TSV Ötlingen. Mit zwei Punkten weniger als die Eichert-Elf steht die Rübholz-Elf auf dem sechsten Tabellenplatz. Nach drei Auswärtssiegen in Folge wollen die Ötlinger beim TV Neidlingen II ihre Serie fortsetzen.

In der sechsten Begegnung stehen sich der TSV Schlierbach (Elfter) und der TSV Jesingen II (13.) gegenüber.me