Lokalsport

Auftakt mit Hindernissen

Basketball Bezirksliga-Aufsteiger VfL II verliert 72:83 gegen Ravensburg.

Kirchheim. Noch weiß die Zweite nicht, wo sie nach dem souveränen Aufstieg in die Bezirksliga Ost steht. Nach den Trainingseinheiten in der Vorbereitung mit ständig wechselndem Personal hatten es die Spielertrainer Dominik Eberle und Chris Reza schwer, mannschaftliche Geschlossenheit herzustellen. Zum Auftakt fehlten dann auch noch die Bozic-Brüder Cveti und Ziko, dazu kam am Sonntag mit Mitaufsteiger TSB Ravensburg, der sich mit einigen Ex-Spielern erheblich verstärkt hat, ein Liga-Favorit in die Sporthalle Stadtmitte.

Der Start bestätigte die Befürchtungen – 0:8 nach drei Minuten. Nach dem ersten Viertel war die Partie beim 12:26 fast entschieden. Doch dann kam Regionalliga-Spieler Tim Auerbach und wendete das Blatt, auch die Abwehr funktionierte nun plötzlich. Zur Pause war mit dem 34:36 der Anschluss wieder hergestellt. Nach einem wieder schwächeren dritten Viertel (45:54) drehte der VfL aber noch einmal auf. Auerbach und Neuzugang Marco Fischer erzielten zwölf der 13 Punkte zur 58:54-Führung (33.). Die nächsten drei Minuten boten einen hochklassigen Schlagabtausch, der VfL führte knapp vier Minuten vor Schluss 67:66 – und brach anschließend ein. Am Ende stand‘s 72:83.ut

VfL Kirchheim: Auerbach (28/5), Eberle (5), Fischer (7/1), M. Gligoric (14), N. Gligoric, Laar, Lowski (n.e.), Montenegro Diaz, Reza (9/1), Sengül (2), M. Wanzke (7)

Anzeige