Lokalsport

Auftakt zum Ligaendspurt für den VfL

Basketball Kirchheimer erwarten morgen im Verfolgerduell der Regionalliga den SV Möhringen in der Sporthalle Stadtmitte.

Kirchheim. Für die Basketballer des VfL Kirchheim steht in der Regionalliga ein Duell gegen einen direkten Konkurrenten auf dem Programm. Im Heimspiel am Sonntag (17.30 Uhr) empfangen die sechstplatzierten Teckstädter den Fünften, SV Möhringen.

Auf den VfL Kirchheim kommen im Ligaendspurt spannende Wochen zu. Vier Mannschaften - darunter die Teckstädter - stehen punktgleich auf den Plätzen drei bis sechs der Tabelle. Gegen jedes Team - Haiterbach, Schwäbisch Hall und Möhringen - muss der VfL in den nächsten Wochen noch antreten.

Als Erstes geht es gegen den SV Möhringen, der sich nach einer turbulenten Hinrunde im Aufwind befindet und dank fünf Siegen in sieben Rückrundenspielen nach Punkten mit dem VfL gleichgezogen ist. Das Team aus dem Stuttgarter Stadtteil hat sich nach zwei Trainerwechseln (Marian Thede und Jurica Puljic) unter Interimscoach Sascha Klatt stabilisiert. Zuletzt gab es Siege gegen Ulm (84:67) und Schwäbisch Hall (89:85). Vor allem im Spiel gegen Hall blitzte das Potenzial der Möhringer auf. Ihre große Stärke dürfte die mannschaftliche Geschlossenheit sein, denn die Last ist auf mehreren Schultern verteilt. Mit Nico Hihn (15,4 Punkte pro Partie), Pius Weller (15,2), Tobias Heintzen (14,0) und Petros Tzikas (10,6) sind gleich vier Spieler im Team, die zweistellig punkten.

Auch deshalb ist VfL-Trainer Jung gewarnt. „Die Möhringer sind so etwas wie das Team der Stunde, werden vor Selbstvertrauen nur so strotzen. Wir müssen von Anfang an dagegenhalten und dürfen nicht wie im letzten Spiel die Anfangsphase verschlafen. Mit der Leistung, wie wir sie ab dem zweiten Viertel im Spiel gegen Ludwigsburg gezeigt haben, können wir auch die Möhringer in Bedrängnis bringen.“cpi

VfL Kirchheim: Bekteshi, Hedley, Hinitschew, Kardauskas, Köppl, Pichl, Sengül, Simpson, Sperber, Strickland, Vladov

Anzeige