Lokalsport

Ausgeglichener Start in die neue Saison

TC Weilheim mit je drei Siegen und Niederlagen

Drei Siege, drei Niederlagen: Die Tennisteams des TC Weilheim sind mit einer ausgeglichenen Bilanz in die neue Saison gestartet.

Weilheim. Die Herren 30 (Verbandsliga) empfingen zum Auftakt die favorisierte TSG Söflingen. Markus Müller (3) konnte in zwei Sätzen gewinnen, Bastian Erdmann (5) tat es ihm über die volle Distanz gleich. Andreas Birkelbach (4) und Bostjan Pavlic (6) mussten jeweils bittere Niederlagen im Match-Tiebreak hinnehmen. An den beiden Spitzenpositionen mussten Marc Drexler (1) und Simon Braun (2) die Stärke der Gäste anerkennen. Damit ging es mit 2:4 in die Doppel. Drexler/Braun leisteten in Doppel 1 großartigen Widerstand, zogen aber mit 6:10 im Match-Tiebreak den Kürzeren. Müller/Pavlic (Doppel 2) mussten eine glatte Zweisatzniederlage über sich ergehen lassen, während Birkelbach/Wrobel (Doppel 3) den zweiten Satz erst im Tiebreak verloren. Damit verloren die Herren 30 ihr Auftaktspiel mit 2:7, zeigten dabei aber eine Leistung, die Hoffnung auf den Klassenverbleib macht.

Ein Sieg nach einem Kraftakt gab es für die Weilheimer Damen 30 in der Oberligastaffel. Gegen die SPVGG Weil der Stadt lagen die Weilheimerinnen nach den Einzeln mit 1:3 zurück. Ulrike Mahr (4) überließ ihrer Gegnerin dabei nicht einmal ein Spiel. Bärbel Haußmann-Zaklan (1), Petra Sigmund (2) und Silke Huss-Lehmann (3) verloren ihre Matches allesamt im Match-Tiebreak. Dennoch war die Ausgangslage nicht schlecht, da die Weilheimerinnen bei einem Sieg beider Doppel über das bessere Satzverhältnis verfügen würden. Gesagt, getan: Beide Doppel (Irmela Gabriel/Sibylle Gallagher sowie Petra Sigmund/Ulrike Mahr) wurden in zwei glatten Sätzen gewonnen und der Auftakt konnte noch erfolgreich gestaltet werden.

Einen glatten 6:0-Sieg konnten die Damen 40 in der Staffelliga verzeichnen. Gegen den TC Trochtelfingen ließen Ines Maack, Kristina Ulmer, Christina Kaiser und Claudia Fürst nur im Doppel einen einzigen Satzgewinn der Gäste zu.

Die Herren 50 starteten ihre erste Oberliga-Saison in Maichingen. Michael Scheufele (2) und Manfred Haist (4) gewannen jeweils in zwei Sätzen. David Jacobson (1) musste seinem Gegner nach einem hochklassigen Match zum Sieg gratulieren. Uli Lattacher (6) versuchte alles, war aber am Ende chancenlos. Thomas Kosmol (3) und Bernd Weiler (5) lieferten jeweils einen großen Kampf ab und zwangen die Gegner mit 10:7 im Match-Tiebreak in die Knie. Damit stand es 4:2 für den TCW. Zu den Doppeln ging es in die Halle, wo die Gastgeber groß aufspielten und den Weilheimern keine Chance ließen.

Einen erfolgreichen Start erwischten die Damen 50 (Staffelliga) in Heiningen. Bereits nach den Einzeln war nach Siegen von Jutta Richter (1), Hedi Plattes (2), Gerlinde Mosenthin (3) und Andrea Weissinger (4) alles klar. Die beiden Doppel konnten die Gastgeberinnen noch für sich verbuchen, sodass die Weilheimerinnen mit einem 4:2 unter die Limburg zurückkehrten.

Nichts zu erben gab es für die Herren 55 (Württembergstaffel) beim TC Bad Wildbad. Mike Faulhaber (1), Michael Stiber (2), Thomas Rösch (3) und Hans-Peter Ensinger (4) mussten allesamt Niederlagen in zwei Sätzen akzeptieren. Im Doppel konnten Faulhaber/Stiber im Match-Tiebreak noch für den Ehrenpunkt sorgen, der, wenn man bedenkt, dass es Hin- und Rückspiel gibt, vielleicht in der Endabrechnung noch wichtig werden kann. Thomas Rösch und Kurt Maier gingen in zwei Sätzen als Verlierer von der roten Aschepam

Anzeige