Lokalsport

B-Ligisten Ötlingen und TG sorgen mächtig für Furore

Fußballbezirkspokal VfL-Torjäger Dominik Cseri bricht sich in Unterboihingen das Schlüsselbein

Kirchheim. Was für ein aufregender Pokalabend. Bezirksligist VfL Kirchheim kam gestern zwar weiter, muss jedoch mehrere Monate auf Toptorjäger Cseri verzichten. Die Naberner bewiesen beim Elfmeterschießen eiserne Nerven, lösten ebenso das Ticket für Runde vier. wie die B-Ligisten TG Kirchheim und TSV Ötlingen. Kreisliga A-Spitzenreiter Neidlingen sowie Ligakollege Weilheim II patzten dagegen.

TV Unterboihingen – VfL Kirchheim 0:2 (0:1): Nach dem Schlusspfiff gab es beim VfL keinen Grund zu feiern. Torjäger Cseri war in der 30. Minute bei einem schnellen Antritt vom einem TVU-Spieler (sah die Rote Karte) per Notbremse gestoppt worden, fiel auf die Schulter und brach sich das Schlüsselbein. Zu allem Überfluss verletzte sich auch noch Linksverteidiger David Srsa (Bänder). „Trotz des Sieges ein ganz bitterer Pokalabend für uns“, resümierte VfL-Spielertrainer Markus Schweizer. Tore: 0:1 Timo Keim (23.), 0:2 Marco de Oliveira (85.).

TV Neidlingen – FC Donzdorf 2:6 (0:3): Die Neidlinger bekamen vom Bezirksligaelften Grenzen aufgezeigt. „Die Donzdorfer waren schneller, hatten einen guten Spielaufbau und wussten mit dem Ball etwas anzufangen“, lobte TVN-Sprecher Robert Kuch den Gegner. Beim Kreisliga A-Spitzenreiter lief dagegen wenig rund. Kuch: „Wir haben nie richtig in diese Partie gefunden.“ Tore: 0:1 Alexander Simperl (3.), 0:2 Josip Skrobic (10.), 0:3 Patrick Gaugel (40.), 0:4, 0:5 Josip Skrobic (48., 56.), 1:5 Ertugrul Demirtas (82.), 2:5 Dennis Heilemann (85.), 2:6 Maxim Ponomartschuk (87.).

FV 09 Nürtingen II – SV Nabern 5:6 n. E. (0:0, 1:1): Elfmeterschießen? Offenbar kein Problem für den SV Nabern. Nach 90 Minuten stand es auf dem Wörth 1:1. Beim Nachklapp blieben die Naberner absolut cool. Das Team von Georgios Triafantilidis verwandelte alle fünf Elfer (den entscheidenden Benjamin Schubert), während die Nürtinger eine Niete zogen. SVN-Abteilungsleiter Michael Dangel: „Wir sind hochzufrieden, haben gegen gute Nürtinger gewonnen.“ Tore: 0:1 Joachim Weber (86.), 1:1 Jan Olfert (89.).

TSGV Albershausen – TSV Weilheim II 2:0 (1:0): Im Duell der A-Ligisten hatten die Weilheimer zwar ein gutes halbes Dutzend Torchancen, etwas Zählbares resultierte daraus freilich nicht. „Insgesamt war es eine ausgeglichene Partie, in der wir vor dem Tor konsequenter waren“, erklärte TSGV-Spielleiter Julian Sautter. Tore: 1:0 Tilman Siebert (14.), 2:0 Mario Gärtner (90.+4).

TSV Ötlingen – SGM Wernauer SF/Inter Nürtingen 10:0 (6:0): Ötlingens Trainer Benedetto Savaco strahlte nach dem Schützenfest um die Wette. „Im Pokal spielen wir einfach befreit auf, jetzt hoffen wir, dass uns das Losglück treu bleibt.“ Für Ötlingens Torjäger Dominik Lepadusch war es ein ganz besonderer Abend. Binnen 14 Minuten schoss der TSVÖ-Kicker vier Treffer am Stück. Tore: 1:0 Nicolai Hepperle (6.), 2:0 Douglas Yaw Nkrumah (13.), 3:0, 4:0, 5:0, 6:0 Dominik Lepadusch (22., 28., 35., 36.), 7:0 Marc Laier (70.), 8:0 Philipp Horak 85.), 9:0, 10:0 Marc Laier (87., 89.).

TG Kirchheim – TPSG Frisch Auf Göppingen 5:2 (3:1): Die TG-Mannschaft bot eine souveräne Vorstellung, gefiel erneut durch gute Kombinationen. Lediglich in der Anfangsphase stand der Einzug in die vierte Runde auf der Kippe. Für die Gastgeber trafen Sajuma Jallow (zwei Tore) sowie Osman Saine (Elfmeter), Jusufa Bojang und Amadou Minteh. Reimund Elbe

Anzeige