Lokalsport

Babinger geht von Bord

Volleyball Der langjährige Abteilungsleiter des TTV Dettingen ist für seine Verdienste geehrt worden.

Bitte recht freundlich: Wolfgang Babinger (rechts) und Ehefrau Sabine freuen sich mit Dettingens Schultes Rainer Haußmann. Foto:
Bitte recht freundlich: Wolfgang Babinger (rechts) und Ehefrau Sabine freuen sich mit Dettingens Schultes Rainer Haußmann. Foto: privat

Dettingen. Nach 33 Jahren als Abteilungsleiter der Volleyballabteilung im TTV Dettingen hat Wolfgang Babinger sein Amt abgegeben und ist für seine Verdienste um den Sport hoch dekoriert worden. Der württembergische Volleyballverband, der ihm in Perspm von Dr. Horst Sadlo die silberne Ehrennadel verlieh, dankte Babinger für die gute Zusammenarbeit. Im Anschluss verlieh Dettingens Bürgermeister Rainer Haußmann ihm die Ehrennadel des Landes Baden-Württemberg - diese wird Bürgern verliehen, die sich durch eine mindestens 15 Jahre dauernde ehrenamtliche Tätigkeit in Vereinen und Organisationen mit kulturellen, sportlichen oder sozialen Zielen oder in vergleichbarer Weise um die Gemeinschaft besonders verdient gemacht haben.

Wolfgang Babinger war 1984 vom VfL Kirchheim zur 1981 gegründeten Volleyballabteilung des TTV Dettingen gewechselt. Die damalige Abteilungsleiterin schied kurzfristig 1985 aus und er sprang kommissarisch ein - und blieb dann bis 2018.

In seiner Doppelfunktion als stellvertretender Vorsitzender des TTV und Volleyball-Abteilungsleiter führte er die Abteilung zu ihrer jetzigen Ausnahmestellung in der Teckregion. Dabei war es stets sein Bemühen, Kräfte und Kompetenzen zu bündeln und den TTV Dettingen gut zu vernetzen. Eine weitere Stärke von Babinger ist es, strategisch planen und denken zu können, weit über den Tellerrand hinaus. Über Jahre hinweg war er der „Motor“ der Volleyballabteilung. So führte er als Trainer von 1994 bis 2014 die Damen von der A-Klasse in die Regionalliga. Die aktuelle Mannschaft seines Trainer-Nachfolgers Roland Hunger steht vor dem größten Erfolg in der Geschichte des Dettinger Volleyballs: Am 29. April spielen die TTV-Frauen im Finale um den Sieg im Verbandspokal. Gegner in Biberach wird Oberligist MTV Ludwigsburg sein.

Im Herren-Bereich wurde 2016 unter der Regie von Wolfgang Babinger mit dem TV Unterboihingen und 2017 mit der TG Nürtingen die Spielgemeinschaft „SG Volley Neckar-Teck“ ins Leben gerufen, um die Kompetenzen in der Region zu bündeln.

Babinger hatte bereits früh angekündigt, dass er das Amt an die jüngere Generation weitergeben möchte, wenn er 60 Jahre alt wird. Als Nachfolgerin wurde seine bisherige Stellvertreterin und Teamkapitänin Clarissa Preuß gewählt und bestätigt. Wolfgang Babinger bleibt dem Hauptverein jedoch als Beisitzer erhalten.cp

Anzeige