Lokalsport

Badminton-Saison vor Abbruch

Kirchheim. Nach der Verlängerung des Lockdowns bis zum 14. Februar müssen sich auch die Badmintonspieler darauf einstellen, dass die Saison endgültig abgebrochen und erst wieder mit Beginn der Saison 21/22 in den Mannschaftsspielbetrieb zurückgekehrt werden wird. „Ohne flächendeckende Öffnung der Sporthallen ab 1. Februar wird die Rückrunde für alle Ligen abgesagt und damit die gesamte Spielrunde nicht gewertet“, heißt es auf der Homepage des BWBV. Nachdem auch schon die Hinrunde abgebrochen worden ist und die Ergebnisse aus der Wertung genommen worden sind, würde dann die gesamte Spielrunde nicht gewertet - das heißt, es gäbe weder Auf- noch Absteiger.

Der Spielausschuss sieht keine sinnvolle Möglichkeit mehr, alle noch ausstehenden Begegnungen bis zum vorgesehenen Saisonende vor Beginn der Pfingstferien zu verlegen beziehungsweise neu anzusetzen. Eine Verlängerung der Saison über das Saisonende hinaus ist aufgrund der komplexen Abhängigkeiten zu Bundes- und Regionalligen nicht zu realisieren.

Der BWBV geht von einem wenigstens dreiwöchigen Trainingsvorlauf vor dem nächsten Spiel aus. pm

Anzeige