Lokalsport

Bäuerle als 600-m-Held

Bestleistungen beim Pliezhausener Meeting

Beim internationalen Läufer-Meeting in Pliezhausen glänzten die Athleten des Leichtathletikkreises mit Spitzenzeiten und Bestleistungen.

Pliezhausen. Während Denis Bäuerle von der LG Filder über 600 Meter eine überragende Bestzeit lief, pulverisierte Alisia Freitag von der TSG Esslingen ihre 800-Meter-Bestzeit um fast fünf Sekunden. Lea Steinbach vom ASV Aichwald holte Bronze über 1 500 Meter Hindernis.

Seit 21 Jahren gibt es das von der LAC Pliezhausen organisierte internationale Meeting der „krummen Strecken“. In Deutschland gibt es nichts Vergleichbares, wo eigentliche Trainingsstrecken und nicht die herkömmlichen Wettkampfstrecken gelaufen werden. Für viele Top- und Perspektivathleten ist diese Laufveranstaltung der erste saisonale Leistungstest in Wettkampfatmosphäre.

Nicht nur für Denis Bäuerle war es ein Saisoneinstand nach Maß. Der 26-jährige Köngener glänzte in einem hochkarätig besetzten Feld als Vierter über 600 Meter mit 1.16,56 Minuten. Dies lässt über 800 Meter auf eine Zeit von rund 1.46 Minuten schließen – so schnell lief Bäuerle noch nie. Bäuerle hielt sich lang in der Spitzengruppe (400-Meter-Durchgangszeit 50,5 Sekunden), doch auf den letzten 200 Metern setzte sich der Weltjahresbeste von 2015 über 800 Meter, Amel Tuka (Bosnien Herzegowina) ab und gewann mit Landesrekord und in neuer Meeting-Bestzeit von 1.15,21 Minuten vor Rudolf Zan (Slowenien/1.15,49). Über die 3 000 Meter wurde Marc-Corin Steinsberger (TV Esslingen-Zell) mit 8.24,71 Minuten Achter, Lukas Eisele (LG Filder/Nellingen) erreichte in 8.26,14 Minuten als Neunter im A-Endlauf das Ziel. Moritz Pöndl und Oliver Späth (beide TV Zell) wurden mit 9.13,01 Minuten beziehungsweise 9.28,45 Minuten 14.  und 24. Es gewann Simon Debognies (Belgien) mit 7.57,85 Minuten.

Über die gleiche Distanz verbesserte Alexander Niemela von der LG Teck bei der männlichen U18 seine Bestzeit um rund 12 Sekunden auf 10.01,46 Minuten (9. Platz). Die gleiche Platzierung erzielte Joshua Bu­chenau (TSG Esslingen) über 1 000 Meter der M14 mit 3.27,73 Minuten.

Ein Klasserennen zeigte Alisia Freitag (TSG Esslingen) über ihre Spezialstrecke 800 Meter bei der weiblichen U16. Mit 2.23,91 Minuten steigerte die 14-jährige Esslingerin ihre Bestleistung um knapp fünf Sekunden und wurde hinter der Favoritin Janina Ruf (LAV Stadtwerke Tübingen/2.21,76) Zweite. Auch Vereinskameradin Emma Fischer verbesserte ihre Bestleistung als jüngste Läuferin bei der U14 auf nunmehr 2.33,81 Minuten. Mit dem 7. Platz konnte sie mehr als zufrieden sein, denn Emma gehört eigentlich noch der U12 an. Es siegte Lucia Arens (KSG Gerlingen) mit 2.24,14 Minuten.

Integriert in das Läufer-Meeting waren die baden-württembergischen Hindernismeisterschaften, bei denen Lea Steinbach vom ASV Aichwald über 1 500 Meter der weiblichen U18, mit neuer persönlicher Bestzeit von 5.23,89 Minuten die Bronzemedaille gewann. Den Titel gewann Jana Uhl (LSG Aalen) mit 5.18,50 Minuten vor Eva Bartmann (LC Breisgau) mit 5.21,08 Minuten.

Anzeige