Lokalsport

Balingen macht Landesmeister

Raphael Müller Schnellster im Sprint – Anna-Lena Unger mit persönlicher Bestweite

Raphael Müller (VfB Stuttgart) auf den Spuren von Tobias Unger: Der 21-jährige Schützling von Sprinttrainer Micky Corucle war in Balingen bei den baden-württembergischen U23-Meisterschaften über 100 Meter mit 10,70 Sekunden schnellster Mann des Tages. Tobias Corucle steigerte seine Saisonbest­leistung auf 11,07 Sekunden und wurde Fünfter. Die LG Teck blieb ohne Podestplätze.

Zweimal Platz fünf und ein sechster Platz für Werferin Anna-Lena Unger. Mit der Kugel erzielte die Weilheimerin persönliche Best
Zweimal Platz fünf und ein sechster Platz für Werferin Anna-Lena Unger. Mit der Kugel erzielte die Weilheimerin persönliche Bestweite.Foto: Ralf Görlitz

Balingen. Die Kirchheimer Sprinttruppe von Micky Corucle kommt immer besser in Fahrt. Neben Raphael Müller, der erst vergangene Woche bei den deutschen U23-Meisterschaften mit 21,09 Sekunden den 200-Meter-Titel gewann, steigerte sich Tobias Corucle nun über 100 Meter nach 11,14 Sekunden aus dem Vorlauf im Endlauf auf 11,07. Damit verfehlte er als Fünfter nur um sieben Hundertstel Sekunden den Podestplatz, den sich Vereinskamerad Alexander Deckert (11,00) sicherte. Eine glänzende Zeit lief auch der Schopflocher Victor Bayer im Dress des SSV Ulm über 200 Meter mit 22,48 Sekunden, was Platz vier bedeutete. Über 100 Meter verfehlte er in 11,19 Sekunden um fünf Hundertstel den Endlauf.

Einen durchaus möglichen Po­destplatz vergeben hat Anna-Lena Unger von der LG Teck im Hammerwerfen. Vor wenigen Wochen noch hat die 20-jährige Weilheimerin mit 41,25 Meter Kreisrekord geworfen. Dies hätte ihr in Balingen zu Platz drei gereicht. Doch nach einer Serie von drei Fehlversuchen musste irgendwie eine Weite her, was ihr mit für sie indiskutablen 35,24 Meter nicht gelang. Am Ende blieb Platz fünf hinter der überragenden Siegerin Katharina Mähring (Unterländer LG), der mit 54,26 Meter eine deutsche Spitzenleistung im Jahrgang 95 gelang. Mähring wird, wie Unger, von LG Teck-Cheftrainer und Hammerwurf-Landestrainer Ralf Mutschler trainiert.

Besser lief es für Unger im Kugelstoßen, wo sie mit 10,71 Meter (Platz sechs) persönliche Bestweite erzielte. In einem spannenden Wettbewerb setzte sich Katharina Maisch (TUS Metzingen) mit 15,24 Meter knapp vor Alina Kenzel vom VfL Waiblingen (15,04 Meter) durch. Einen weiteren fünften Platz erzielte Unger im Diskuswerfen mit 35,70 Meter. Die Nürtingerin Denise Schumacher (LV Pliezhausen) lief zweimal knapp am Podest vorbei. Über 800 Meter in 2.17,34 Minuten und über 1 500 Meter in 4.50,99 Minuten wurde die 21-Jährige jeweils Vierte.

Die beste Leistung dieser Meisterschaften waren die 76,53 Meter im Speerwerfen von Marian Spannows­ky (TUS Metzingen). Top waren auch die 48,77 Sekunden über 400 Meter von Matthias Moser (TSG Heilbronn) und die 8.40,84 Minuten über 3 000 Meter von Marc-Corin Steinsberger vom TV Zell am Neckar. Zwei Wimpernschlag-Finals gab es im Weitsprung und im Diskuswerfen. Mit 7,16 Meter gewann Anton Epp (LG Region Karlsruhe) mit zwei Zentimetern Vorsprung den Weitsprungtitel. Patrick Genssle (MTG Mannheim) fehlten im letzten Durchgang mit 50,15 Meter nur drei Zentimeter zur Siegerweite von Silas Ristl (SSV Ulm).

In der U18 lief Emanuel Stubican vom TB Cannstatt die 200 Meter so schnell wie kein anderer Deutscher in diesem Jahr. Doch bei seinen 21,41 Sekunden blies der Rückenwind um 0,2 Meter pro Sekunde zu stark, sodass diese Zeit nicht für die aktuelle Rangliste gezählt werden konnte. Diese führt Skupin-Alfa Milo (LG Offenburg) mit 21,47 Sekunden an. Zu den besten U18-Leistungen gehörten auch die 16,02 Meter im Kugelstoßen von Luis Laufenberg (Salamander Kornwestheim) sowie die 56,33 Meter im Hammerwerfen von Tim Stösser (LAG Obere Murg). Marc Käppeler (LG Filstal/Albershausen), der in Weilheim unter Ralf Mutschler trainiert, wurde mit 36,36 Meter Vizemeister. Im Diskuswerfen der U18 erzielte Jonas Reineke von der LG Teck gute 37,10 Meter, verfehlte aber als Zehnter knapp den Endkampf der besten Acht.

Anzeige