Lokalsport

Basketballer vergeben in Ravensburg den ersten Matchball

Landesligist VfL verliert beim Tabellendritten mit 85:88 nach Verlängerung – Entscheidung im Titelrennen ist vertagt

Ravensburg. Der VfL Kirchheim hat es mit einer dezimierten Mannschaft beim Tabellendritten TSB Ravensburg verpasst, Meisterschaft und Aufstieg in der Basketball-Landesliga vorzeitig zu sichern. 85:88 stand es nach Verlängerung.

Anzeige

Die Nachrichten kamen per SMS fast im Minutentakt: Kapitän Dominik Eberle, Spielmacher Manuel Ivanovic und Abwehrspezialist Chris Schraml meldeten sich vor dem Spiel krank. Da die U18-Spieler Constantin Munz und Kiri Engonidis im Kampf um den Bezirksmeistertitel gebraucht wurden, musste Pasko Tomic mit nur acht Spielern die Reise nach Ravensburg antreten. Trotzdem entwickelte sich ein gutes Spiel. Zwei Probleme machten allerdings zu schaffen: Zum einen bekam der VfL Ravensburgs Topscorer Damir Kovacevic nicht in den Griff. Er kam auf 38 Punkte und stand 22 Mal an der Freiwurflinie. Zum anderen unterliefen dem Team zu viele einfache Fehler.

Kirchheim gewann die ersten drei Viertel (23:22, 14:13, 16:14) zwar knapp, 25 Punkte des Gegners im Schlussviertel waren dann allerdings zu viel. Der TSB drehte die Partie vom 53:49 zum 72:74 aus Kirchheimer Sicht. Paul Howard erzwang mit der Schluss-Sirene zwar den Ausgleich und damit die Verlängerung, doch danach geriet der VfL schnell 78:83 in Rückstand. 23 Sekunden vor Schluss hatte Kirchheim den Ball und beim Stand von 85:86 die große Möglichkeit, Meisterschaft und Oberliga-Aufstieg in trockene Tücher zu bringen.

Da der Ballbesitz aber nach einem vergebenen Freiwurf entstand, hatte Tomic keine Chance, seiner Mannschaft mittels einer Auszeit die entscheidenden Anweisungen zu geben. Anstatt also die Uhr herunterzuspielen, stürmte Paul Howard sofort los, versuchte sich im eins gegen fünf – und scheiterte. Der TSB kam wieder in Ballbesitz, Kirchheim musste foulen, und Stais verwandelte zwei Freiwürfe zum 85:88-Endstand.Da die TS Göppingen beim TV Derendingen 2 67:59 gewann, bleibt es bei dem einen fehlenden Sieg zum Titel. Der soll jetzt am kommenden Sonntag in Derendingen eingefahren werden. Mit, so Tomic, „hoffentlich elf bis zwölf Spielern“.ut

VfL Kirchheim: M. Beck, C. Bozic (15), Howard (28/2), Marino (7), Nakov (3), Reza (10), Sibinovic (18), Zimmermann (4/1).