Lokalsport

Basketballerinnen sammeln für krebskranke Kinder

Das Saisonfinale der Knights morgen gegen Heidelberg verspricht nicht nur Unterhaltung, junge Sportlerinnen wollen das Zuschauerinteresse nutzen, um ein Zeichen für soziales Engagement zu setzen.

Die U15-Basketballerinnen des Regio-Teams Stuttgart, das im vergangenen Jahr die Meisterschaft in der Oberliga Württemberg feierte und den Titel erneut vorzeitig in der Tasche hat, haben sich der Aktion „Basketball Aid Seven“ verschrieben. Die Spielerinnen aus sieben Vereinen in der Region, die sich an der Initiative beteiligen, haben morgen ein gemeinsames Ziel: so viel Münzgeld wie möglich zu sammeln.

Hundert Kilo sollen es am Ende sein. Die Zwischenstände auf der Waage werden in der Halle morgen Abend regelmäßig verkündet. Die Aktion „Coins to beat cancer“ kommt krebskranken Kindern im Stuttgarter Olga-Hospital zugute.

„Wenn einfach jeder Zuschauer das Kleingeld aus seiner Geldbörse in die Spendendose wirft, müsste eigentlich ordentlich was zusammenkommen“, hofft die 14-jährige Annika Bezler aus Jesingen, die im Regio-Team spielt. Sie hat sich mit ihren Mannschaftskameradinnen die Sache ausgedacht. Gemeinsam werden sie morgen durch die Zuschauerreihen gehen und sammeln.

Freunde und Familien der Spielerinnen sind bereits mit gutem Beispiel vorangegangen und haben für einen Grundstock gesorgt.bk

Anzeige