Lokalsport

Bazlen und Unger Lindachtalmeister

Hittisau. Steffen Bazlen vom TSV Weilheim und Anna-Lena Unger vom TSV Jesingen sind die neuen Lindachtalmeister Ski Alpin. Vorjahressiegerin Unger zeigte am Hochhädrich in Hittisau bereits im ersten Lauf ihre Klasse, konnte ihre Form auch im zweiten Durchgang bestätigen und ihren Titel verteidigen. Altmeisterin Daniela Ambacher vom TV Neidlingen versuchte zwar, ihr den Titel streitig zu machen, die Zeiten ihrer beiden Läufe reichten jedoch am Ende nicht.

Anzeige

Bei den Herren ging es da schon enger zu. Routinier Bernd Weiler vom TSV Weilheim legte im ersten Durchgang eine Zeit von 31,14 Sekunden vor, an welche die nachfolgenden Weilheimer Bastian Pavlic und Henry Schaufler knapp heranfahren konnten. Finn Haug vom TSVW unterbot diese Zeit sogar noch. Bei den Herren 21 blieben dann aber Kai Mehlstäubel vom TV Neidlingen, sowie Sebastian Liebler und Steffen Bazlen vom tSV Weilheim deutlich unter Weilers Zeit und verschafften sich so eine gute Position für den zweiten Durchgang. Hier machten die „jungen Wilden“ dann das Rennen unter sich aus, wobei Mehlstäubel zwar die beste Laufzeit erzielte, Steffen Bazlen sich aber mit einem Vorsprung von 32 Hundertstelsekunden den Tagessieg und damit den Titel des Lindachtalmeisters sichern konnte.

Bereits die Jüngsten waren hoch motiviert zur Sache gegangenen. In den Klassen U 8, U 10 und U 12 männlich und weiblich dominierten die Weilheimer Läufer und stellten mit Thore Reiser, Carlo Schmid, Magdalena Buck, Rosa Reiser und Madlen Maier die Sieger. Auch die Klassen U 14 und U 16 männlich sowie U 14 weiblich konnten die Weilheimer Luca Kinkelin, Till Blessing und Lisanne Haug gewinnen. Einzig in der Klasse U 14 weiblich brach Elisa Fischer vom TV Neidlingen in die Phalanx der Weilheimer Fahrer ein.

Insgesamt hatten 100 Teilnehmer den Weg zu den Meisterschaften an den Hochhädrich gefunden. alu