Lokalsport

Bei den Dettingern ist der Knoten geplatzt

Kreisliga A Die Sportfreunde sprühen gegen Grötzingen vor Spielfreude – Catania jagt Tabellenführer Grafenberg.

Kirchheim. Der TSV Grafenberg mit seinem neuen Jungstar Frieder Geiger (12 Tore, 11 Torvorlagen), der schon am Donnerstag ein 4:1 gegen Nabern vorgelegt hatte, bleibt das Maß aller Dinge in der Kreisliga A. Aber für die Überraschungen sorgt der AC Catania Kirchheim. Vor nicht allzu langer Zeit drohte wegen Spielermangels noch ein Zerfall der Mannschaft, jetzt sind die Catanesen bestes Teckteam und erster Verfolger des Spitzenreiters. Nach harzigem Start in die Saison mit teilweise unbefriedigenden Leistungen kommen die Sportfreunde Dettingen endlich auf Touren. Und auch beim TSV Jesingen steigt nach dem dritten Sieg die Zuversicht auf bessere Zeiten. Von denen kann das punktlose Schlusslicht SV Nabern momentan nur träumen.

AC Catania Kirchheim - TSV Weilheim II 5:0 (1:0): Von Anfang an war‘s eine einseitige Partie. „Wir hätten eigentlich noch viel höher gewinnen müssen, aber unsere Chancenverwertung war mies“, meint Pressewart Thomas Köhler. Allein viermal stand der Pfosten im Weg. In welche Richtung die Partie laufen würde, war schon nach 38 Sekunden klar. Da gab Nick Wongkaew mit dem 1:0 den Anstoß zur Attacke. Dabei waren die Hausherren ersatzgeschwächt, mussten auf den etatmäßigen Torhüter, auf je zwei Innenverteidiger und Mittelfeldspieler verzichten. Weilheim fing erst mit dem Fußball spielen an, als es schon 4:0 stand. Tore: 1:0 Nick Wongkaew (1.), 2:0 Benjamin Sigel (53.), 3:0 Roberto Domino (54.), 4:0 Sigel (65.), 5:0 Daniele Attorre (83.).

SF Dettingen - TSV Grötzigen 4:1 (1:1): Es scheint, als seien die Sportfreunde nach sparsamen Auftritten in den letzten Wochen endlich in der Saison angekommen. „Die Zuschauer sind mit zufriedenen Gesichtern nach Hause gegangen“, schmunzelte Abteilungsleiter Christian Renz. „Wir hatten den Gegner jederzeit im Griff. Er hätte sich nicht beschweren können, wenn wir noch drei oder vier Tore mehr gemacht hätten.“ Die Dettinger sprühten vor Spielfreude, doch erst ein Foulelfmeter brach nach einer halben Stunde den Bann. Anstatt nun nachzulegen kassierten sie selber einen, allerdings sehr umstrittenen Strafstoß. Tim Lämmle war es einmal mehr, der nach der Pause für klare Verhältnisse sorgte. Tore: 1:0 Tim Lämmle (30. Foulelfmeter), 1:1 Manuel Hauser (40. Foulelfmeter), 2:1, 3:1 Lämmle (55., 60.), 4:1 Joachim Weber (80.).

TSV Jesingen - FV 09 Nürtingen II 3:2 (2:0): 75 Minuten hatten die Platzherren alles im Griff. Führten mit 3:0, ließen dabei noch einige gute Chancen liegen. Am Ende machten sie sich selber das Leben schwer. Durch zwei böse Abwehrschnitzer kamen die „Nullneuner“ noch einmal bedrohlich auf, und Jesingen musste um die so wichtigen drei Punkte zittern. „Die Endphase darf aber unsere insgesamt gute Leistung nicht schmälern“, meinte ein zufriedener Trainer Stefan Haußmann. Der Sieg verschaffte seiner Mannschaft Luft nach hinten und gleichzeitig Anschluss an die vordere Tabellenhälfte. Tore: 1:0, 2:0 Tiago Santos-Aranjo (15., 30.), 3:0 Gaetano Caruana (60.), 3:1, 3:2 Konstantin Herbst (78., 88.).

TV Bempflingen - TSV Oberboihingen 2:3 (1:1): Die Gastgeber, die im Tabellenkeller ihr Dasein fristen, hätten drei Punkte dringend gebraucht. Entsprechend ehrgeizig legten sie los. Doch bereits nach vier Minuten wurden sie kalt geduscht. Der Schock saß tief, und es dauerte fast bis zur Halbzeit, ehe er überwunden war. Nach der 2:1-Führung sah Bempflingen wie der Sieger aus, versäumte aber, ein drittes Tor nachzulegen. Das rächte sich. Kurz vor Schluss wendete sich das Blatt, und Oberboihingen ging als glücklicher Last-Minute-Sieger vom Platz. Tore: 0:1 Ousman Saidy (4.), 1:1 Robin Hiller (42.), 2:1 Daniel Veith (75.), 2:2 Johannes Mauthe (89.), 2:3 Florian Bauer (90.).

TSV Altdorf - TSV Raidwangen 1:1 (0:0): Was für ein unerwartetes Finale eines Spiels, das keinen Sieger verdient hatte. Nach beiderseits kümmerlichen Leistungen hatten sich die Zuschauer schon mit einer Nullnummer abgefunden. Das wurde es in der Nachspielzeit doch noch einmal spannend. In der 92. Minute bejubelten die Gäste das Führungstor. Aber nur für Sekunden. Dann lagen sich die Alfdorfer in den Armen. „Gottfried Stutz!“ würden die Schweizer in Bezug auf den letzten Torschützen sagen. Tore: 0:1 Thomas Bachmann (90. + 2), 1:1 Dennis Stutz (90. + 3).

SPV 05 Nürtingen - TSV Oberensingen II 1:2 (0:0): Mamadou Camara war der Mann eines Spiels, dessen spielerisches Niveau zu wünschen übrig ließ. Mit seinen beiden Toren führte er seine Mannschaft ins Vorderfeld der Tabelle. Den Nürtingern, die in dieser Form zu den Abstiegskandidaten zählen, gelang in der Schlussminute lediglich eine Ergebniskosmetik. Tore: 0:1, 0:2 Mamadou Camara (63., 87.), 1:2 Fatih Citak (90.).Klaus Schlütter

Anzeige