Lokalsport

Berliner Luft beflügelt zur Topleistung

Turnen Am letzten Saisonwettkampf der 3. Liga überraschen Kirchheims Frauen mit Rang eins.

Nele Rüping und Co haben in Berlin überrascht. Foto: Georg Hrivatakis
Nele Rüping und Co haben in Berlin überrascht. Foto: Georg Hrivatakis

Berlin. Die Drittliga-Turnerinnen des VfL Kirchheim haben beim letzten Wettkampf der Saison in Berlin alles auf den Kopf gestellt: Als Überraschungssiegerin machte die VfL-Riege in der Gesamtwertung zwei Plätze gut und beendet die Saison als Vierte. Als Sahnehäubchen kam die Freude über die VfL-Einzelplatzierungen von Maya Reichwald (Zweite) und Nele Rüping (Fünfte).

Im Sportzentrum Schöneberg oblag es den VfL-Turnerinnen, den Wettkampf am Schwebebalken vor dem TurnTeam Schwaben-Saar zu eröffnen - so kam es zum direkten Vergleich der beiden bis dahin punktgleichen Mannschaften, die in Berlin gegen den drohenden Abstiegsrelegationsplatz kämpften. Die vom VfL vorgelegten 43,35 Punkte waren zuerst schwer einzustufen, aber nachdem Schwaben-Saar lediglich 38,50 Punkte erturnt hatte, kam erste Erleichterung auf. Besser noch: Als alle Teams das erste Gerät absolviert hatten, stand fest, dass Nele Rüping, Nora Bauerfeld, Lara Kühl und die erstmals im VfL-Trikot startende Maya Reichwald das beste Balkenergebnis abgeliefert hatten und in der Zwischenwertung auf Rang zwei lagen.

Es folgten sehenswerte Übungen, die erneut das höchste Geräteergebnis am Boden bedeuteten und den Vorsprung auf das Schwaben-Saar-Team auf komfortable acht Punkte anwachsen ließ. Nun konnte der VfL die TuG Leipzig verdrängen und lag auch nach den ersten beiden Geräten in Führung.

Diese Position gaben die Mädchen auch nicht mehr ab. Mit ihrem Überschlag-Salto holte Nele Rüping die Tageshöchstnote und konnte auf die Unterstützung ihrer Teamkollegen setzen. Alle Sprünge kamen gut in den Stand, bevor es zum Stufenbarren ging. Dort hatte Klara Quach große Schwierigkeiten, aber das Team hoffte trotzdem auf ein gutes Barrenergebnis. Die Spannung blieb bis zum Schluss, ehe es Maike Brey gelang, den Tagessieg zu sichern. Nervenstark konnte die 15-jährige Kirchheimerin das Ergebnis von Klara Quach um fast zwei Punkte aufstocken.

Die Sensation war perfekt: Der VfL verwies am vierten und letzten Wettkampftag mit 174,95 Punkten den Aufsteiger TuG Leipzig (171,65) und die TG Breisgau (169,95) auf die Plätze. Das von internen Querelen gebeutelte Team des TB Neckarhausen (151,20) wurde in Berlin Letzter.

An der Tabellenspitze hat der Berlin-Wettkampf nichts geändert, Leipzig steigt in die zweite Liga auf. In die Regionalliga absteigen wird der TV Braubach, während der TV Herkenrath und das TurnTeam Schwaben-Saar im Dezember in die Relegation gehen.mp

Anzeige