Lokalsport

Bester aus dem Ländle bei den „Deutschen“

Philipp Schulz von der Fliegergruppe Wolf Hirth hat bei den deutschen Jugendmeisterschaften der Segelflieger in Grabenstetten den achten Platz der Standardklasse belegt und war damit bester Pilot aus Baden-Württemberg. Sein Highlight feierte er bereits am zweiten Tag, als er den zweiten Platz belegt hatte. Fabian Carrle von der Fliegergruppe Dettingen landete auf Platz 13. Gewonnen haben zwei Piloten aus Bayern: Simon Schröder aus Bad Wörishofen dominierte die Standardklasse, Maximilian Dorsch vom Aeroclub Bamberg gewann in der Klubklasse, in der die älteren Flugzeuge mit einer Handicap-Wertung starten. Insgesamt waren knapp 60 Piloten aus ganz Deutschland zwei Wochen lang auf der Vorderen Alb zu Gast gewesen, um den deutschen Meister und die Zusammensetzung der Nationalmannschaft der Junioren (Piloten unter 25 Jahren) zu ermitteln.mss/Foto: Marc Schneider


Anzeige