Lokalsport

Bestleistung nach fünf Jahren Pause

Leichtathletik Kathrin Sigel und Daniel Neth von der LG Teck glänzen beim Riedericher Abendsportfest mit Siegen.

Comeback gelungen: Daniel Neth
Comeback gelungen: Daniel Neth. Foto: Ralf Görlitz

Riederich. Eigentlich hatte sich Daniel Neth bereits vor fünf Jahren von der leichtathletischen Bühne verabschiedet. Den letzten Wettkampf absolvierte der heute 26-Jährige 2012 beim Bühlbergfest. Jetzt ist der Spaß wieder da. Ein Anruf von Ricko Meckes, der noch einen Akteur für die 4 x 100-Meter-Staffel suchte, genügte. Auf Anhieb wurde das Quartett Regionalmeister und hätte bei den süddeutschen Meisterschaften fast eine Medaille geholt. Angesichts dieses Einstandes ging Daniel Neth beim Abendsportfest in Riederich mit dem Ziel an den Start, seine Bestzeit aus dem Jahr 2008 (11,55 Sekunden) zu verbessern. Dies gelang dem 1,92-Meter-Hünen in 11,41 Sekunden eindrucksvoll. Über 200 Meter verfehlte Neth in 23,13 Sekunden seine Bestleistung nur um zwei Zehntelsekunden.

Saisonbestleistung schaffte über 100 Meter Philipp Bühler (LG Teck) in 11,58 Sekunden (vierter Platz), und über 200 Meter blieb er in 23,93 Sekunden zum ersten Mal unter der 24-Sekunden-Marke (2.).

Schnell unterwegs war auch Kath­rin Sigel (LG Teck) über 100 Meter der weiblichen U18, die in 12,86 Sekunden zum ersten Mal unter 13 Sekunden blieb. Die 17-Jährige aus Weilheim setzte ihre Erfolgsserie auch im Weitsprung fort. Mit 5,48 Metern machte sie den weitesten Satz des Abends und verbesserte ihre Bestleistung in diesem Jahr bereits um einen halben Meter. In der württembergischen Bestenliste rangiert Sigel aktuell auf Platz sieben.

Auch Emely Schäfer (LG Teck) hatte in Riederich Erfolgserlebnisse. Die 16-jährige Jesingerin lief die 100 Meter in 13,38 Sekunden (Platz drei) und steigerte ihre Weitsprungbestleistung auf 4,92 Meter. Seinen ersten Fünf-Meter-Sprung erzielte Leonhard Schneider (U18) mit 5,21 Metern (zweiter Platz). Auch Schwester Franka hatte ein Ziel vor Augen. Die zwölfjährige Weilheimerin wollte die 800 Meter zum ersten Mal unter 2,50 Minuten laufen. Am Ende standen 2.47,13 Minuten und Platz zwei zu Buche.Martin Moll

Anzeige