Lokalsport

Bezirksjugendfahrer machen Lust auf mehr

Ski Alpin Siege und Podestplätze kennzeichnen für die Asse des Bezirks die letzten Rennen der Saison.

Grän. Zum Abschluss der alpinen Rennsaison in Grän im Tannheimer Tal haben die Asse des Skibezirks Mittlere Alb noch einmal gestochen. Bianca Kühn (SAG Göppingen) beendete ihre fünfjährige Jugendklassenzugehörigkeit mit einem Sieg im Riesenslalom und einem zweiten Platz im Parallel-Slalom. Nico Bolsinger (SZ Uhingen) erzielte die Plätze zwölf und sieben.

Anzeige

Für beide ging es auf einer schneebedingt verkürzten Piste (Laufzeiten nur rund 30 Sekunden) am Füssener Jöchle/Tannheimer Tal um den Titel des Baden-Württembergischen und Deutschen Mannschaftsmeisters. Da der Bezirk Mittlere Alb in diesem Jahr mit keiner Rennmannschaft an der Skiliga teilnahm, fuhren Kühn und Bolsinger im Team des Stützpunktes Ulm. Dieses gewann nicht unerwartet beide Mannschaftstitel vor Vorjahressieger RG Stützpunkt Albstadt.

Eine klasse Rennsaison absolvierte auch Pascal Bischof (SF Dettingen). Insgesamt fuhr der 21-Jährige in seinem letzten Jugendjahr zwölf der insgesamt 29 Deutschlandpokal-Rennen (DP). Im Endklassement belegt Bischof bei der Jugend Rang neun, im Gesamtklassement (Aktive und Jugend) den 28. Platz. Bianca Kühn (SAG) beendete den DP als 5. bei der Jugend und 7. in der Gesamtwertung. Nico Bolsinger wurde Gesamt-17.

Auch beim Schüler-Abschlussrennen in Damüls hatte der Pistendienst um den langjährigen FIS-Renndirektor Günter Hujara viel zu tun, denn es war für Rennverhältnisse einfach zu warm. Den einzigen Podestplatz für den Skibezirk erzielte Nina Ludwig vom VfL Kirchheim als Dritte im Slalom der U16 hinter Annkathrin Bengel (SBZ Bad Waldsee) und Lena Poniwass (SC Gerstetten). Emely Schäfer vom TSV Jesingen wurde Neunte, Stephanie Geißler (SZ Esslingen) Zwölfte. Jakob und Marie Wahl (SAG Göppingen) erzielten in der U14 die Plätze vier und fünf.

Auch im Riesenslalom konnte sich Nina Ludwig als Fünfte in der Spitzengruppe platzieren. Betrachtet man die gesamte Saison, so gehörte die VfL-Läuferin zu den beständigsten und erfolgreichsten im Schwäbischen Skiverband. Sein bestes Saisonrennen fuhr der zwölfjährige Paul Weimper (SC Wiesensteig) als Sechstschnellster bei den Schülern U14. Luca Kinkelin vom TSV Weilheim wurde Zwölfter.

Für ihre Abschiedstour aus der Schülerklasse hatten sich Nina Ludwig, Emely Schäfer und Amelie Linha etwas Besonderes einfallen lassen. Zusammen mit den anderen „Abgängern“ gingen sie als farbige M&M-Schokolinsen verkleidet an den Start. Und zur Siegerehrung erschienen die Fahrer des Jahrgangs 2001 in eigens angefertigten blauen T-Shirts, auf denen in gelber Schrift zu lesen war: „Die 2001er, wir sind dann mal weg…“Martin Moll