Lokalsport

Bietigheim holt den Pott

Handball Cupverteidiger bei den Frauen gewinnt den HVW-Pokal.

Göppingen. Alter und neuer württembergischer Pokalsieger der Frauen im Handball ist die zweite Mannschaft der SG BBM Bietigheim. Mit einem 34:29 (16:9)-Erfolg im Endspiel des Final Four in der Göppinger EWS-Arena setzte sich der Drittligist und Cupverteidiger gegen den Liga-Konkurrenten TV Möglingen durch.

Anzeige

Vor rund 400 Zuschauern führte der Pokalsieger zwischenzeitlich bereits mit zehn Treffern, ehe Möglingen noch auf fünf Tore herankam. Beste Werferin bei Bietigheim war Lena Vogt mit sieben Treffern. Für Möglingen war die zehnfache Torschützin Freya Stonawski am erfolgreichsten. Mit dem Erfolg hat sich die SG BBM Bietigheim 2 auch für die erste Runde im DHB-Pokal qualifiziert, die am 1. und 2. September ausgespielt wird.

Bietigheim hatte sich zuvor im Halbfinale gegen Gastgeber TPSG Frisch Auf Göppingen 2, den Spitzenreiter der Württembergliga Süd, klar mit 41:22 durchgesetzt. Im zweiten Halbfinale bezwang der TV Möglingen den aktuell Vierten der Baden-Württemberg-Oberliga, den TSV Heiningen, ebenso mühelos mit 33:18. Beste Heininger Torschützin war Anna-Laura Vogl (6/3).hb