Lokalsport

Bissinger als Favoritenschreck in der Oberliga

Tennis Die Herren 40 des TVB klettern nach Überraschungssieg auf Platz zwei der Tabelle.

Bissingen. Für eine faustdicke Überraschung haben die Tennis-Herren 40 des TV Bissingen in der Oberligabegegnung gegen den TC Herrenberg gesorgt. Die haushoch favorisierten Gäste konnten mit 6:3 bezwungen werden. Mit zwei Siegen und einer Niederlage stehen die Bissinger derzeit auf Rang zwei der Tabelle.

Die ersten Spiele verliefen erst einmal wie erwartet: Matthias Köpf (2) verlor glatt in zwei Sätzen. Enger war das Match von Thomas Kalischko (6), allerdings unterlag auch er in zwei Sätzen. Jörg Schweda (4) siegte gegen den um drei Leistungsklassen höher eingestuften Herrenberger ungefährdet mit 6:3, 6:3. In der zweiten Einzelrunde lief es dann für die Bissinger wie geschmiert: Jörn Kaiser (1) holte durch Aufgabe seines Gegners im zweiten Satz bei einer 6:3, 2:0-Führung einen weiteren Punkt. Heiko Hummel (5) fertigte seinen Gegner glatt in zwei Sätzen 6:1, 6:1 ab. Einen Coup landete Jochen Hummel (3) gegen den absolut favorisierten Ranglistenspieler Volker Stamer. Nach glatt verlorenem ersten Satz kämpfte er sich zurück ins Match und gewann Satz zwei mit 6:3 und behielt nervenstark auch im Match-Tiebreak mit 10:7 die Oberhand.

So gingen die Bissinger mit einer völlig unerwarteten 4:2-Führung in die Doppel. Das dritte Doppel Schweda/Heiko Hummel sicherte in einem ungefährdeten Zweisatzerfolg den Gesamtsieg. Das zweite Doppel Jochen Hummel/Blankenhorn verlor 1:6, 5:7. Im ersten Doppel fanden Kaiser/Köpf immer besser ins Spiel und drehten nach verlorenem ersten und gewonnenem zweiten Satz einen 4:8-Rückstand im Match-Tiebreak noch um und siegten mit 10:8.

Die Damen mussten sich in der Bezirksklasse 1 mit 3:6 beim TC Göppingen II geschlagen geben. Die Einzel hatten vielversprechend mit zwei Siegen durch Franziska Berger und Sina Eitel begonnen. Kämpferisch zeigte sich auch Lis Herbst, die sich jedoch im Match-Tiebreak geschlagen geben musste. Carolin Muckenfuß, Pia Weissinger und Carina Ruggiero hatten das Nachsehen. Das Doppel Berger/Weissinger konnte in zwei Sätzen mit einem Sieg vom Platz gehen. Nach hart umkämpften Matches Muckenfuß/Herbst und Eitel/Ruggiero mussten sich die Damen allerdings geschlagen geben.

„Zweite“ verhängt Höchststrafe

Ein Durchmarsch gelang den Herren II in der Spielgemeinschaft mit dem SV Nabern in der Kreisstaffel 2 gegen den TSV Riederich II. Jannik Blankenhorn (2), Phillip Hummel (3) und Andreas Gölz (4) gewannen deutlich in zwei Sätzen. Patrick Mandoki (1) musste etwas länger kämpfen, siegte aber am Ende auch mit 7:5, 7:5. Die Doppel Mandoki/Blankenhorn und Hummel/Gölz siegten ebenfalls ungefährdet zum 6:0-Endstand.

Eine herbe 0:9-Niederlage kassierten die Herren 50 in der Bezirksoberliga gegen den TC Markwasen Reutlingen. Hannes Huber, Günter Hiller, Jochen Eitel, Albrecht Bizer, Albrecht Staib und Horst Kreck konnten in den Einzeln gerade einmal acht Spiele ergattern - zu groß war einfach die Dominanz des Gegners. Diese sollte sich auch den Doppeln fortsetzen, die allesamt von den Reutlingern gewonnen wurden.

Der Siegeszug der Herren 60 in der Bezirksoberliga geht hingegen ungebremst weiter: Deutlich mit 7:2 besiegten die Bissinger den SSV Reutlingen. Frieder Goll (1), Helmut Renz (2), Peter Kuch (3), Walter Gölz (4) und Klaus Liebrich (5) gewannen ihre Einzel jeweils klar. Karlheinz Neudert (6) verlor in einem hart umkämpften Match in drei Sätzen mit 4:6, 7:5 und 11:13. Auch im Doppel an der Seite von Liebrich fehlte Karlheinz Neudert das Quäntchen Glück - erneut ging der Sieg im Match-Tiebreak an die Reutlinger. Souverän siegten dagegen Goll/Renz und Kuch/Gölz.sk

Anzeige