Lokalsport

Bissinger Frauen im Pech: Abstieg wegen schlechterem Spielverhältnis

Tischtennis: Nabern beendet Bezirksligasaison als Zweiter, Dettingen als Sechster – Drei Teckteams steigen aus Kreisliga ab

Kirchheim. In der Tischtennis-Bezirksliga der Frauen hat der SV Nabern zum Saisonende gegen den Tabellenletzten TSV Wäschenbeuren einen Pflichtsieg eingefahren. Mit einem 8:1 unterstrich der SVN seine tolle Spätform und bestätigte den bereits sicheren zweiten Tabellenplatz. Den Ehrenpunkt an die Absteiger gab Ursula Koch ab.

Anzeige

Weiter in einer spielerischen Krise steckt der TTV Dettingen. Auch im letzten Spiel der Saison setzte es beim Tabellennachbarn TG Donzdorf eine 2:8-Auswärtsniederlage. Glücklicherweise hatte sich der TTV hauptsächlich dank einer starken Vorrunde schon früh aller Abstiegssorgen entledigt, sodass trotz eines schwachen Saisonausklangs immerhin noch ein sechster Platz heraussprang.

Gerade noch so hat der TB Neuffen den Klassenerhalt in der Bezirksklasse geschafft. Spitzenspielerin Traudel Schlotz hatte sich im Januar beim Skifahren verletzt und wurde von ihrem Team, das bis auf die Abstiegsränge abrutschte, schmerzlich vermisst. Gerade rechtzeitig zum Saisonendspurt wurde sie jedoch wieder fit und verhalf ihrem Team zu einem 8:0-Kantersieg über den TSV RSK Esslingen und zum Klassenerhalt. „Die ganze Mannschaft entwickelte dabei einen enormen Kampfeswillen“, war Schlotz im Anschluss zu Recht stolz auf ihr Team. Die klare 2:8-Niederlage am Sonntag gegen den Meister TTF Neuhausen II fiel dabei gar nicht mehr ins Gewicht.

Pech hatte dadurch jedoch der TV Bissingen, der trotz Punktgleichheit, aber aufgrund des schlechteren Spielverhältnisses hinter den TB Neuffen rutschte und die Saison auf einem Abstiegsplatz beendet.

In der Kreisliga sind alle drei Absteiger Teckteams. Die beiden Landesligareserven des TSV Weilheim und VfL Kirchheim standen schon länger als Absteiger fest. Daran änderte auch die erwartbare 0:8-Niederlage von Weilheim II gegen den Tabellenzweiten TSV Wendlingen nichts. Der TV Bissingen II hatte jedoch noch bis zum Schluss die Klasse aus eigener Kraft zu halten. Am letzten Spieltag kam es zum Entscheidungsspiel zwischen dem punktgleichen TVB II und dem ASV Aichwald. Dabei nutzte jedoch Aichwald seinen Heimvorteil und siegte klar mit 8:2. Besonders in den Einzeln war Bissingen der Konkurrenz deutlich unterlegen. Nur Petra Leiter konnte für den TVB einen Einzelsieg holen. Den zweiten Punkt steuerten Renate Unterseher und Birgit Strohmeyer im Doppel bei. Somit beendet der TVB II die Saison als Siebter ebenfalls auf einem Abstiegsplatz, während Aichwald sich als Sechster rettete.mo