Lokalsport

Bissinger Frauen klettern aus der Gefahrenzone

Dettingen. In der Tischtennis-Bezirksklasse arbeitet sich der TV Bissingen langsam nach oben. Der TVB trotzte dem TSV RSK Esslingen auswärts ein 7:7 ab – trotz eines zwischenzeitlichen 2:5-Rückstands. Inge Henzler holte nach Aufholjagd im alles entscheidenden Spiel im fünften Satz in der Verlängerung mit 14:12 den punktbringenden letzten Sieg für den TVB. Bissingen hat nun im vierten Spiel der Rückrunde bereits zum dritten Mal gepunktet. Als Tabellensiebter ist man nun punktgleich mit dem sechstplatzierten TB Neuffen.

Anzeige

Schlechter sieht es dagegen für den TSV Jesingen aus. Gegen den TTC Frickenhausen III setzte es für den abgeschlagenen Tabellenletzten eine 3:8-Heimniederlage. Acht Punkte Rückstand bei nur noch fünf ausstehenden Partien bedeuten eigentlich schon den sicheren Abstieg.

In der Kreisliga kam es zum Kellerduell zwischen dem Vorletzten VfL Kirchheim II und dem Schlusslicht TSV Weilheim/Teck II. Nach dem Spiel war VfL-Mannschaftsführerin Rike Gölz konsterniert: „Nach der 2:8-Pleite wird es für uns jetzt ganz schwierig.“ Kirchheim blieb damit schon im dritten Spiel der Rückrunde chancenlos und hängt weiter auf dem achten Tabellenplatz fest. Weilheim hingegen hatte samstags direkt die nächste Partie vor der Brust. Beim TSV Holzmaden unterlagen die Limburgstädterinnen jedoch mit 4:8. Alle engen Partien gingen in fünf Sätzen an die Heimmannschaft. Trotzdem zeigt Weilheim in der Rückrunde einen Aufwärtstrend. Beide Saisonsiege erkämpften sie sich in der zweiten Hälfte der Saison, und der Rückstand auf die Nichtabstiegsplätze ist auf überschaubare drei Punkte zusammengeschmolzen.

Der TSV Holzmaden scheint dabei erst einmal die akute Abstiegsgefahr abgewendet zu haben. Zusätzlich zum Sieg über Weilheim schlugen sie tags zuvor auch den TV Bissingen II mit 8:6. Die beiden Siege bedeuten nun schon den fünften Tabellenplatz und einen kleinen Drei-Punkte-Vorsprung auf den Gefahrenbereich.mo