Lokalsport

Bissinger Oldies rocken die Verbandsliga

Tennis Die Herren 60 des TVB feiern den Durchmarsch in die Oberliga.

Bissingen. Die Tennis-Herren 60 des TV Bissingen haben Vereinsgeschichte geschrieben. Mit dem 6:3-Erfolg gegen Donzdorf gelang den erst vergangenes Jahr in die Verbandsliga aufgestiegenen Oldies der Durchmarsch in die Oberliga, immerhin zweithöchsten Spielklasse im Verband.

Nicht so leicht von der Hand lief die erste Halbrunde in den Einzeln der Verbandsligapartie in Donzdorf, sah man doch einem 1:2-Rückstand ins Auge. Helmut Renz (Position 2) hatte mit 7:10 im Match-Tiebreak das Nachsehen. Nachdem auch noch Walter Gölz (4) seine erste Saisonniederlage in zwei Sätzen hinnehmen musste, konnte Klaus Liebrich (6) mit einem nie gefährdeten 6:0, 6:1-Erfolg Schlimmeres verhindern. Mit drei Siegen in der zweiten Einzelrunde rückten die Bissinger die Kräfteverhältnisse wieder zurecht. Frieder Goll (1), der die Saison ohne Satzverlust in den Einzeln beendete, machte den Anfang. Peter Kuch (3), der seinen Sieg im Tiebreak des zweiten Satzes ins Ziel brachte, und Jochen Eitel (5), der nach gewonnenem Tiebreak den Bann gebrochen hatte, zogen zum 4:2-Zwischenstand nach. Für den erlösenden Punkt zum Aufstieg sorgte das dritte Doppel Walter Gölz/Jochen Eitel mit nur einem abgegebenen Spiel. Peter Kuch/Klaus Liebrich zogen mit 8:10 im Match-Tiebreak den Kürzeren, Frieder Goll/Helmut Renz beendeten den historischen Tag mit 10:4 im Match-Tiebreak zum 6:3-Endstand.

Jubel auch bei der Herrenmannschaft: Mit einem ungefährdeten 8:1-Erfolg gegen den Tabellenletzten aus Gruibingen konnte die SPG Bissingen/Nabern vorzeitig den Klassenerhalt in der Bezirksklasse 1 sichern. Andre Bordisch (1) konnte sein Match in zwei knappen Sätzen mit 7:6 und 7:5 siegreich gestalten, Marius Maier gewann knapp mit 10:8 im Match-Tiebreak. In den restlichen vier Einzeln wurden insgesamt lediglich neun Spiele abgegeben. Lorenz Gschwind (3), David Möller (4), Jochen Göser (5) und Jakob Baum (6) erhöhten zum 6:0-Zwischenstand nach den Einzeln. Die Top-Paarung Bordisch/Göser musste ihr Doppel im Match-Tiebreak abgeben, die Doppel Maier/Möller (2) und Gschwind/Baum (3) waren wieder eine klare Angelegenheit für die Spielgemeinschaft. Vor dem letzten Spieltag gegen den Tabellenersten Salach steht das Team auf einem soliden Mittelfeldplatz.suk

Anzeige