Lokalsport

Bittere Pille für Herren 30 des TCN

Tennis Neidlinger stehen nach neuerlicher Pleite einen Spieltag vor Saisonende als Absteiger aus der Verbandsliga fest.

Neidlingen. Durch die 3:6-Heimniederlage gegen den TC Ellwangen müssen die Herren 30 des TC Neidlingen den ersten Abstieg überhaupt verkraften. Nach der fünften Pleite im fünften Spiel steht einen Spieltag vor Saisonende der bittere Gang von der Verbands- in die Bezirksoberliga an. Doch bereits kurz nach Spielende wurde der sofortige Wiederaufstieg als Ziel für das Jahr 2018 ausgerufen.

Simon Trägner (1) musste nach knapp drei Stunden Spielzeit seinem Kontrahenten gratulieren. Beim 5:7 und 6:7 begegneten sich die beiden Spitzenspieler auf Augenhöhe. Christian Renz (2) ließ seinem Gegner nicht den Hauch einer Chance, gewann souverän in zwei Sätzen. Alexander Amiri (3) war in seinem Einzel komplett chancenlos und verlor in zwei Durchgängen. Timo Proksch (4) lieferte sich einen wahren Krimi und verlor unglücklich mit 6:1, 5:7 und 12:14 im Match-Tiebreak. Klaus Moll (5) brachte sein solides und zermürbendes Grundlinientennis auf den Platz und siegte 6:4 und 7:6. Andreas Ochs (6) kam mit den unangenehmen Kick-Aufschlägen seines Gegners nicht zurecht und verlor glatt - 2:4 stand es daher nach den Einzeln. Amiri/Proksch demontierten die beiden Spitzenspieler mit 6:1,6:2. TCN-Urgestein Dieter Hepperle musste für den beruflich abkommandierten Simon Trägner im Doppel einspringen. An der Seite von Renz fehlte in den entscheidenden Phasen das nötige Glück - 5:7, 5:7 hieß es am Schluss. Moll und Ochs hatten keine Chance. schu


Anzeige