Lokalsport

Blaue folgen rotem Muster

Mit Erol Sarikoc wird ein ehemaliger Jugendtrainer Chefcoach beim VfL

Fußball-Landesligist VfL Kirchheim hat einen neuen Trainer für den vergangene Woche entlassenen Andreas Gerstenberg gefunden. Der neue ist kein Unbekannter unter der Teck: Erol Sarikoc kennt sich beim VfL bereits aus, kickte selbst früher in der „Zweiten“ und coachte zwei Jahre lang (2005 – 2007) die U 19 der Blauen in der Verbands- und Oberliga mit.

Trainer Erol Sarikoc (VfL Kirchheim)
Trainer Erol Sarikoc (VfL Kirchheim)

Kirchheim. Anschließend zog es Sarikoc zu Astoria Walldorf, wo er vier Jahre lang die U 19 führte und zwischenzeitlich an die Türe zur Junioren-Bundesliga klopfte. Nach einem kurzen Engagement beim FC Eislingen legte der 37-jährige B-Lizenz-Inhaber ein Jahr Pause ein und hospitierte unter anderem beim Karlsruher SC und bei der TSG Hoffenheim.

Der VfL Kirchheim ist die erste Aktivenstation von Sarikoc. Die Blauen gehen damit einen ähnlichen Weg wie der VfB Stuttgart, der vor Kurzem mit Thomas Schneider auch einem Jugendtrainer das Vertrauen schenkte. Sarikoc erhält einen Vertrag bis Saisonende. Geplant sei jedoch eine längerfristige Zusammenarbeit, kündigte der Sportliche Leiter des VfL, Norbert Krumm, an. Krumm sieht in der Verpflichtung des Neuen auch ein klares Signal in Richtung Vereinsjugend.

„Der VfL Kirchheim liegt mir aus meinen früheren Jahren noch sehr am Herzen, es ist eine Chance für beide Seiten“, sagt Sarikoc nach seiner Verpflichtung am Dienstagabend. Aus seiner A-Junioren-Trainertätigkeit beim VfL gingen Talente wie Dominik Kaiser (RB Leipzig, vorher hatte Kaiser auch bei der TSG Hoffenheim bereits acht Einsätze in der Bundesliga) und Simon Brandstetter (RW Erfurt) hervor, die mittlerweile in der Dritten Liga Profierfahrungen sammeln. Beide Spieler standen sich übrigens am vergangenen Wochenende jeweils in der Startelf gegenüber. Leipzig gewann die Begegnung mit 2:0.

Sarikoc kennt die Kirchheimer Mannschaft bereits aus zwei Spielbeobachtungen der letzten Wochen. Ein Gros der Spieler ist ihm ebenfalls bekannt, Stürmer Fatih Özkahraman hat er beispielsweise in der A-Jugend beim VfL mit ausgebildet. Um das Team nun schnell noch besser kennenzulernen und seine taktischen Vorstellungen an den Mann zu bringen, wird der in Süßen wohnhafte Sarikoc ab sofort eine vierte Trainingseinheit einführen. „Wir haben auch konditionell Nachholbedarf“, analysierte er nach dem ersten Training. Man darf gespannt sein, ob der neue Besen bereits am Samstag im Heimspiel gegen Aufsteiger TSV Köngen gut kehrt.wr

Anzeige