Lokalsport

Blaue setzen auf ihre Heimstärke

Handball Ein Derby jagt das nächste in der Bezirksliga. Heute Abend steht die Partie VfL Kirchheim gegen TSV Weilheim auf dem Spielplan. Die Rollenverteilung ist klar.

Am heutigen Samstagabend steht für die Handballer des VfL Kirchheim das nächste Heimspiel auf dem Programm. Doch es ist kein normales Heimspiel, denn in der Walter-Jacob-Halle ist der TSV Weilheim zu Gast. Es ist das Spiel des Drittplatzierten (11:3 Punkte) gegen die an sechster Stelle stehenden Limburgstädter (8:8 Punkte). Während der VfL seit dem zweiten Spieltag ungeschlagen ist, mussten die Limburgstädter zuletzt eine Durststrecke durchlaufen. Nach zwei Siegen zu Rundenbeginn gab es vier Niederlagen in Folge. Dadurch sind die Roten etwas hinter die Spitzengruppe zurückgefallen.

Doch vor dem Derby kehrte die Mannschaft von Trainer Martin Weiss durch die Siege gegen Denkendorf (31:26) und Wolfschlugen II (28:21) wieder in die Erfolgsspur zurück. Die Vorgaben für beide Mannschaften sind klar. Während die Blauen dem TSV Köngen und dem Team Esslingen auf den Fersen bleiben wollen, wollen sich die Weilheimer wieder an die Spitzengruppe heranarbeiten.

Das Team um Trainer Eisenbeil will derweil mit der bekannten Heimstärke auftreten. Allerdings gab es in der Abwehr zuletzt einige Löcher. Beim 38:32-Sieg in Altbach ließ man vor allem den Rückraumspielern zu viele Freiheiten – ein solches Verhalten könnte gegen die die Weilheimer Seyferle, Banzhaf und Braun zu Problemen führen. Besonders gefährlich wird diese TSV-Achse durch Kapitän Dominik Klett am Kreis, auf den die Kirchheimer ebenfalls ein Auge werfen wollen. Unterm Strich sieht man im Lager der Blauen die große Chance auf einen doppelten Punktgewinn.

Bei den Kirchheimern fehlt Rückraumspieler Leonard Real, der sich am Mittwoch auf eine Südafrika-Reise begab. Womöglich ebenfalls ausfallen wird Youngster Thimo Böck, der sich im Training nach unglücklichem Zweikampf die Nase brach. Doch die Spieler und Betreuer freuen sich auf ein emotionales Derby – und jedes der beiden Teams will sich ein vorweihnachtliches Geschenk machen.

Allerdings gehen die Kirchheimer aufgrund der Tabellensituation als Favoriten in das Spiel.jm

so wollen sie spielen

VfL Kirchheim: O. Latzel, Pisch – J. Mikolaj, Metzger, Sadowski, Rudolph, S. Latzel, Schwarzbauer, Heilemann, Keller, Zoll, Pradler

TSV Weilheim: Illi, Mayer – Zettl, Klein, Braun, Banzhaf, Seyferle, Klett, Sigel, Auweter, Stark

Anzeige