Lokalsport

Blaues Auge für den Spitzenreiter

Frauenfußball TSV Wendlingen verliert gegen Landesligadritten aus Rommelshausen, bleibt aber Tabellenführer.

Wendlingen. Mit einem Blauen Auge davongekommen sind die Landesligafußballerinnen des TSV Wendlingen. Trotz 2:3 (2:1)-Heimpleite gegen Rommelshausen bleiben die Wendlingerinnen mit fünf Punkten Vorsprung auf Gröningen-Satteldorf, die in Sülzbach verlor, Tabellenführer.

Die Gastgeberinnen waren mit viel Elan gestartet, gingen durch Lisa Wager in Führung (7.), die Franziska Richter per Abstauber nach einem Witzler-Freistoß auf 2:0 erhöhte (38.). Rommelshausen wurde in der 44. Minute mit dem Anschlusstreffer belohnt, nachdem Giulia Montenovo Probleme in der Wendlinger Hintermannschaft genutzt hatte.

In der zweiten Halbzeit verloren die Wendlinger Damen den Faden, was die Gäste zu nutzen wussten. In der 73. Minute glich Julia Brückner aus. Danach spielte Rommelshausen alles oder nichts und wurde schließlich noch mit dem Siegtreffer belohnt, den jedoch Wendlingens Blanca Ensminger per Eigentor besorgte.ust

TSV Wendlingen: Kurutz - Faßbender, Richter, Witzler, Fischer (79. Schenk) - Bestenlehner (86. Klopp), Schaible, Lang, Ensminger - Haußmann, Wager

Spvgg Rommelshausen: Vitigni - Schaller (89. Klein), Aspacher, Brückner, Gogel - Garza (60. Zackel), Brückner, Montenovo (88. Roski), Bürger - Wester, Schultheis (57. Fischer)

Tore: 1:0 Wager (7.), 2:0 Richter (38.), 2:1 Montenovo (44.), 2:2 Brückner (73.), 2:3 Ensminger (86., Eigentor)

Gelbe Karten: Ensminger - Schultheis, Montenovo, Gogel

Schiedsrichter: Levent Reiner (N‘tailfingen)

Zuschauer: 70

Anzeige