Lokalsport

Brdaric: Bald gegen Heidenheim?

Fußball Der ehemalige VfL-Kicker könnte mit seinem albanischen Klub in der Conference League auf den FCH treffen.

Ex-VfL-Kicker Thomas Brdaric. Foto: privat

Shkoder. Kreuze niemals deinen eigenen Weg, sonst verlässt dich das Glück, besagt ein altes Sprichwort. Trainer Thomas Brdaric (49), einst Spieler beim VfB Neuffen und VfL Kirchheim, tats trotzdem und heuerte als „Feuerwehrmann“ erneut bei dem Verein in Albanien an, den er vor zwei Jahren zum Pokalsieg und zur Vizemeisterschaft geführt hatte, bevor er nach Indien und nach Kuwait wechselte. FK Vllaznia Shkoder lag in der laufenden Saison lange auf Meisterkurs, bis die Mannschaft durch eine Pleitenserie zurückgeworfen wurde.

Just in dieser kritischen Phase kehrte Bdaric nach Unstimmigkeiten in der Führungsriege seines bis dahin aktuellen Vereins Al Arabi Kuwait, den er ein halbes Jahr trainiert hatte, den Rücken und folgte dem Hilferuf seiner alten Freunde aus Albanien. Es war eine Entscheidung des Herzens: „Dort hatte ich meine schönste Zeit als Trainer. Stadt, Menschen, Fans, alles passte.“

Eine spontane Kehrtwende mit sportlichem Erfolg. Mit Brdaric kehrte bei den Spielern der Glaube an die eigene Stärke zurück. Unter dem neuen, alten Trainer beendete die Mannschaft die Saison auf dem dritten Tabellenplatz und qualifizierte sich damit – wie der 1. FC Heidenheim, Tabellenachter der Bundesliga – für die europäische Conference League. ks