Lokalsport

Breite Brust nach demPremierenjahr

Motorsport Der Wernauer Max Hesse peilt mit 17 Jahren und neuem Team den Gesamtsieg in der ADAC-TCR-Serie an.

Wernau. Neues Auto - neue Ziele: Nach seiner Premierensaison in der ADAC-TCR-Serie bleibt der Wernauer Nachwuchs-Rennfahrer Max Hesse der Tourenwagen-Rennserie treu. Gemeinsam mit dem Hyundai-Team Engstler möchte der 17-jährige Rookie-Sieger der vergangenen Saison um den Titel mitfahren. Vom Audi steigt Hesse in einen Hyundai i30 N TCR um. 2018 war für ihn das Debüt-Jahr in der ADAC-TCR-Serie. Der mehrfache Kart-Champion stieg in die Tourenwagen-Rennserie auf und holte sich in einem packenden Duell den Rookie-Titel - die Gesamtwertung beendete er als starker Sechster. „Das war ein wirklich gutes Jahr für mich. Es lief nicht bei allen Rennen perfekt, am Ende hat aber die Konstanz gezählt, und das war der Schlüssel zum Erfolg“, sagt er.

Anzeige

Ziel ist die Meisterschaft

Jetzt blickt der Youngster aus Wernau in die Zukunft. Hesse hat sich mit dem Team Engstler ein klares Ziel gesteckt: die Meisterschaft. Im abgelaufenen Jahr feierte das Team drei Laufsiege und die Vizemeisterschaft. Hesse ist überzeugt: „Der Hyundai gehört aktuell zu den besten TCR-Autos weltweit. Ich freue mich, die Chance zu erhalten, für ein renommiertes Team zu starten.“

Der Hyundai i30 N TCR ist das erste Rundstreckenmodell, das von Hyundai in Alzenau entwickelt wurde. Der Tourenwagen basiert auf der sportlichsten Variante des Hyundai i30 mit bis zu 275 PS in der Serie. Die Rennversion wird dem TCR-Reglement entsprechend von einem Zwei-Liter-Turbomotor mit rund 330 PS angetrieben.

Die ADAC-TCR-Serie umfasst auch in der Saison 2019 sieben Rennwochenenden mit jeweils zwei Wertungsläufen. Gefahren wird auf Rennstrecken in Deutschland, der Tschechischen Republik, Österreich und den Niederlanden. Der Startschuss fällt vom 26. bis 28. April in der Motorsportarena Oschersleben. Übertragen werden die Rennen im frei empfangbaren Fernsehen auf Sport1. ez