Lokalsport

Brian Wenzel bleibt ein Ritter

Basketball Der 27-jährige Power Forward und Publikumsliebling hat seinen Vertrag bei den Knights um ein Jahr verlängert.

Mit einem Lächeln am Ball: Brian Wenzel fühlt sich wohl in Kirchheim. Foto: Markus Brändli
Mit einem Lächeln am Ball: Brian Wenzel fühlt sich wohl in Kirchheim. Foto: Markus Brändli

Kirchheim. Am Dienstag hatte er noch seinen Geburtstag gefeiert, einen Tag später gab es erneut Grund zur Freude bei Brian Wenzel und den Kirchheim Knights. Der 27-Jährige wird auch in der kommenden Saison das Rittertrikot überstreifen und für die Kirchheimer auf Korbjagd gehen.

Der gebürtige Berliner ist seit zwei Jahren fester Bestandteil der Teckstädter. Mit unbändigem Einsatz hat sich Wenzel einen ausgezeichneten Ruf bei allen Knights-Anhängern erarbeitet und sich durch sein Engagement und seinen Willen zum Publikumsliebling entwickelt.

„Ein unglaublich harter Arbeiter“

Im bisherigen Saisonverlauf erzielte Wenzel im Schnitt 3,4 Punkte und 3,2 Rebounds für die Knights. Doch es sind vielmehr die kleinen Dinge, die Trainer Anton Mirolybov am 1,98 Meter großen Forward schätzt. „Brian gibt immer Gas. Er versucht zu jedem Zeitpunkt, seiner Mannschaft neue Energie zu geben. Es ist für jedes Team extrem wichtig, solche Spieler zu haben. Er ist nicht derjenige, der oft im Mittelpunkt steht, aber er ist ein unglaublich harter Arbeiter.“

Wenzel und seine Frau Tugce haben sich in Kirchheim bestens eingelebt, was seine Entscheidung positiv beeinflusst hat. „Wir fühlen uns hier sehr wohl, haben viele Beziehungen und Freundschaften aufgebaut, die uns wichtig sind. Ich freue mich daher sehr, dass es mit der Verlängerung geklappt hat. Wir haben mit den Knights noch einiges vor und ich will meinen Beitrag zum Erfolg leisten“, so Wenzel.

Das erste Ziel ist dabei nicht in allzu großer Ferne. „Wir wollen alles dafür tun, um noch in die Play-offs zu kommen. Dafür müssen wir Baunach schlagen und danach gucken wir, was Hanau gemacht hat. Aber der Sieg ist Pflicht und ich hoffe, dass die Halle voll wird“, sagte Wenzel.cs

Anzeige