Lokalsport

Bronze-Sprung in Estland

Der Estland-Trip lohnte sich: Corucle-Schützling Alina Rotaru (22) kehrte von der U23-EM mit einer Bronzemedaille heim.

Kirchheim. Leichtathletik-Trainer Micky Corucle begleitete zwei seiner Schützlinge zur U23-Europameisterschaft nach Tallinn. Das Trio kehrte mit Bronze vom sechstägigen Trip nach Estland zurück. Die rumänische Weitspringerin Alina Rotaru, die bei Stuttgart wohnt und für den VfB startet, belegte in einem hoch spannenden Weitsprung-Wettbewerb mit 6,69 Metern den dritten Platz. Sie lag damit nur vier Zentimeter hinter der neuen Europameisterin Maleika Miambo aus Heidelberg. Titelverteidigerin Lena Malkus hatte bei regnerischem Wetter wie Rotaru Pech mit Gegenwind und musste sich mit nur einem gültigen Versuch von 6,64 Meter mit Rang fünf begnügen. VfB-Sprinter Raphael Müller lief mit der deutschen Staffel am Finale vorbei.ks


Anzeige