Lokalsport

Bronze versüßt Jona Schoch den Geburtstag

Uberlândia. Zum Geburtstag Edelmetall: Der ehemalige Kirchheimer Handballer Jona Schoch hat mit der deutschen Junioren-Nationalmannschaft bei der WM in Brasilien die Bronzemedaille geholt – und das einen Tag nach seinem 21. Geburtstag. Der Rückraumschütze von Frisch Auf Göppingen, der bis zur B‑Jugend beim VfL spielte und vor zwei Jahren sein Abi am LUG machte, konnte sich damit am Ende wenigstens noch über diesen Teamerfolg freuen: Seit dem Viertelfinale war er wegen einer Handverletzung, die er im Training erlitten hatte, zum Zuschauen verdammt.

Die deutschen Junioren, die ihre Vorrunden-Gruppe gewonnen hatten, konnten im Achtelfinale gegen Argentinien (27:18) und im Viertelfinale gegen Weißrussland (37:53) jeweils sicher weiterkommen. Im Halbfinale gab es gegen Dänemark eine knappe 26:28-Niederlage. Das Spiel um Platz drei gegen Ägypten am vergangenen Samstag wurde zum wahren Krimi: Nach 60 Minuten hieß es 23:23, nach der ersten zehnminütigen Verlängerung 29:29. Am Ende warf Tim Suton den 35:34-Sieg der deutschen Junioren in der Schlusssekunde heraus. Junioren-Weltmeister wurde Frankreich.

Jona Schoch kam in sechs Spielen aktiv zum Einsatz. Ab dem Viertelfinale musste er wegen der Handverletzung passen, wurde von den Trainern Markus Baur und Axel Kromer aber weiterhin in die Spielerliste eingetragen und konnte so seine Mannschaftskameraden von der Auswechselbank aus unterstützen. Zuvor hatte er die Vorgaben der Trainer bei seinen Einsätzen gut umgesetzt.

Seine Handverletzung wurde in Brasilien als Bänderverletzung diagnostiziert. Nach seiner Rückkehr werden sich nun die Mannschaftsärzte von Frisch Auf und Kooperationsverein TV Neuhausen/Erms darum kümmern.pm

Anzeige